wann merkt man ob es proportional oder antipropotional oder keins von beiden ist?

3 Antworten

Wenn die Relation zueinander stimmt, ist es proportional.

Beispiel:

20 Zuordnung 5

40 Zuordnung 10

60 Zuordnung 15

Hier siehst Du, dass immer für 20 Punkte mehr 5 dazugezogen werden, also proportional.

20 Zuordnung 12

40 Zuordnung 32

60 Zuordnung 47

Hier sieht man keine Relation, die Zuordnung findet antiproportional statt, also nicht in Bezug auf die Ausgangsnummern

Bei "keines von beidem" würde ich sagen, dass man bei einigen Nummern eine proortionale Zuordnung erkennen kann, abei anderen aber wieder nicht, somit kann man unterm Strich sagen, dass es nicht ganz proportional ist, aber auch nicht ganz antiproportional, also keines von beidem.

ich kenne jetzt nur direkt proportional, d.h. je mehr arbeiter desto größer das gegrabene loch in gleicher zeit 

und indirekt proportional, d.h. je mehr arbeiter desto weniger zeit für eine bestimmte lochgröße zu graben

proportional = steigt/nimm gleich ab/zu

antiproportional bedeutet, dass etwas "anders" ansteigt

Was möchtest Du wissen?