Wann darf man sich Christ nennen?

17 Antworten

ich finde die bezeichnung christ sowieso umstritten. wenn dann würde ich mich gläubig nennen und nicht anders.

Wenn Du wahrhaft von Herzen an Jesus Christus glaubst (was das Erlösungswerk am Kreuz mit einschließt), bist Du ein Christ! Es reicht nicht allein, einer Kirche anzugehören. Christ ist nur, wer selbst wahrhaft von Herzen glaubt.

Markus 10,21 "Und Jesus sah ihn an und liebte ihn und sprach zu ihm: Eines fehlt dir. Gehe hin, verkaufe alles, was du hast, und gib's den Armen, so wirst du einen Schatz im Himmel haben, und komm, folge mir nach und nimm das Kreuz auf dich."

wenn man getauft wurde. "echte" christen würden jetzt sicher behaupten, man muss auch an gott glauben, in die kirche gehen etc. pp. aber der meinung bin ich nicht

Wasser macht zum Christen?

1
@mhchocolate

das heilige wasser, klar. mal davon abgesehen zahlen die eltern vom getaufen ja kirchensteuer, was will die kirche denn mehr?

0

man ist ein christ wenn wenn nach der bibel lebt und die gebote hält...und versucht FÜR und MIT Gott zu leben!...also auch schon vor der taufe...die taufe ist halt der nächste schritt...

als erst muss man sich bekähren, das heist die seine sünde vor gott bringen und die bekennen und um vergebeung bitten....und in der bibel steht das ein bekährter mensch sich taufen lassen soll...

und durch die taufe kommst du in eine gemeinde wirst also eine gemeindemitglid und bekommst deinen dienst in der gemeinde mit dem du voll und ganz gott dienen darfst!

Was möchtest Du wissen?