Vortrag von 20 minuten darf nur 15 minuten dauern kürzen oder abbrechen?

9 Antworten

kürzen. Eventuell gibts ja Aspekte, die du weglassen kannst oder erwähnst, aber nicht vertiefst - du kannst ja sogar erwähnen, das "... in der hier zur Verfügung stehenden Zeit nicht erschöpfend zu behandeln ist". Einfach abbrechen ist die mit Abstand schlechteste Wahl: weil auch jemand, der vom Vortrag nichts verstanden hat oder sich gar nicht dafür interessiert wird im Gedächtnis behalten, dass du das mit dem Vortrag nicht richtig hinbekommen hast - das fällt richtig negativ auf.

Auch wenn du es nicht willst, so solltest du den Vortrag kürzen. Streiche alles weg, was nicht wirklich relevant ist, und beschränke dich auf die wichtigsten Informationen. Wenn du mitten drin abbrechen musst, ist eine der Hauptaufgaben (das Thema in 15 Minuten komplett zu behandeln) schon einmal nicht erfüllt. - Und bitte sprich auf gar keinen Fall extra schnell, um mit der Zeit auszukommen. Das wirkt nicht nur unprofessionell, sondern ist auch extrem anstrengend für die Zuhörer.

In der Einleitung bereits erwähnen, dass der Fokus auf den Punkten xyz liegt und die Punkte abc angesichts der zeitlichen Vorgabe erwähnt, aber nicht näher betrachtet werden.

bei 15 Minuten wären 16 -17 völlig ok und 20 fast mies.

Trotzdem abc auch vorbereiten, falls Rückfragen dazu gestellt werden. ;-)

Viel Erfolg!

= fachlich

= Minuten

= spreche

Überarbeite (kürze) deinen Vortrag, so dass du in Ruhe auf die vorgegebenen 15 Minuten kommst.

Abbrechen ist ebenso schlecht wie zu schnell + gehetzt sprechen.

Auf jeden Fall kürzen, wenn Du einfach abbrichst, fehlen ev. die wichtigsten Passagen, Du hast die Aufgabenstellung nicht erfüllt und wirkst schlecht vorbereitet - kein guter Eindruck!

Was möchtest Du wissen?