Vor aufregung übergeben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Je näher die Prüfung rückte, desto nervöser war ich auch. Bin mit der Einstellung dahin gegangen, dass es kein Beinbruch ist wenn man es vergeigt. Und was soll ich sagen: Die Prüfungsfahrt war entspannter als jede normale Fahrstunde. Mein Fahrlehrer und die Prüferin kannten sich, haben locker gequatscht. Ich mit, haben sogar gelacht zwischendurch.

Also mach dich nicht verrückt. Es wird schon werden :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey ho,

sei dir im Klaren, dass wenn du die Prüfung nicht bestehen solltest nicht die Welt untergeht^^.

Ich bin damals auch ein mal durchgefallen^^. Es kommt auch immer auf den Fahrprüfer an^^. Wärend der Fahrt unterhalten sich meist der Lehrer und der Prüfer miteinander, um dich zu beruhigen. Und selbst wenn du Fehler baust, wird der Prüfer die Nervosität beachten.

Viel Glück und hab Spaß!

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem kenne ich. Ganz wichtig ist das du vor Prüfungen oder Fahrstunden was isst das beruhigt ( auch wenn man keinen hunger hat etwas kleines essen).
Und dann musst du versuchen dich zusätzlich zu beruhigen atme tief ein halte die luft und atme langsam wieder aus das hilft ungemein. Es gibt aber auch in der Apotheke extra Beruhigungsmittel.
Mach dir keine sorgen mehr als nicht bestehen kannst du nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?