Vögel hilfe drinngend(zwei sperrlinge)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also nochmal:

Dass es zwei sind, ist schon mal gut, die motivieren sich oft gegenseitig zum Überleben. Bitte lies Folgendes gut durch:

Zur Fütterung und Unterbringung junger Spatzen/Finken findet ihr Infos auf der Website der Wildvogelhilfe in der Rubrik "JUNGVÖGEL AUFZIEHEN".

Zur Stärkung des Körnerfressers bitte zuerst eine Elektrolytlösung herstellen, also in handwarmem, abgekochtem Wasser aufgelöstes Traubenzuckerpulver oder aufgelöstes Elotrans oder aufgelösten Honig oder zur Not aufgelösten normalen Zucker per Löffelstiel/Holzstäbchen/Pipette o. ä. tropfenweise an den geschlossenen Schnabel streichen. Der Vogel muss jeden einzelnen Tropfen abschlucken, das sieht man an einer Art "Schmatzen". ACHTUNG: In den Rachen gekippte Flüssigkeit kann zum Ersticken führen.

Bitte nur wenig Flüssigkeit geben, zwei bis vier Tropfen pro Stunde (die Vogeleltern bringen kein Wasser zum Nest). Zusätzlich können auch die Insekten vor der Fütterung in die Elektrolytlösung getaucht werden, dann lassen sie sich leichter schlucken.

Ist der Vogel stark ausgehungert, bitte erst einmal nur in regelmäßigen Abständen Elektrolytlösung geben, bis sich Organismus und Verdauung erholen, also zwei bis vier Tropfen pro Stunde.

Haus- und Feldsperlinge, Buchfinken, Gimpel usw. sind Körnerfresser, nichtsdestotrotz werden die Küken bis zu einem bestimmten Alter ausschließlich mit Insekten gefüttert. Deshalb bitte zuerst geklatschte Fliegen, mittelgroße Heimchen (erst einfrieren, dann Kopf und Beine abmachen), Wachsmottenlarven und Buffalos, abgekochte/ausgefrorene Pinkies, Ameiseneier und Drohnenbrut geben.

Heimchen und ggf. Buffalos gibt es im Zoofachgeschäft (sollte eine Abteilung mit Repptilienfutter haben, dann gibt es auch Insekten), fast alle genannten Insekten kann man auch gefroren im Internet bestellen (Marke TOPINSECT). Gefüttert wird alle 30 bis 60 Minuten von 6 bis 23 Uhr.

Keine Regenwürmer (giftig), keine Mehlwürmer (Gefiederschäden), keine Asseln/Käfer usw. (zu hart, unverdaulich) und keine lebenden Fliegenmaden/Pinkies (fressen sich durch den Magen des Jungvogels, Fliegenmaden müssen abgekocht/geköpft sein vor der Fütterung).

Körnerfresser stellen sich recht schnell auf Körner um - die Vogeleltern bereiten jedoch im Kopf einen Körnerbrei inkl. Enzyme zu. Dem am nächsten kommt HANDaufzuchtfutter, mein Favorit ist NutriBird A21 - es enthält Protein, Fett, Vitamine und Enzyme und Lactobazillen. Man kann NutriBird A21 im Internet bestellen - aber bitte auf keinen Fall Aufzuchtfutter verwenden, es MUSS HANDaufzuchtfutter auf der Packung stehen!

Im Notfall kann bei einem bereits befiederten Jungvogel auch aus "milupa Bio-Getreidebrei 7-Korn" (ohne Milch/Laktose und ohne Zucker!) und handwarmem Wasser ein Brei angerührt und über eine 1-ml-Insulinspritze gegeben werden.

Futterinsekten liegen kleinen, nackten Jungvögeln oft schwer im Magen, deswegen püriere ich für Körnerfresser die oben genannten Insekten (50 %) und HANDaufzuchtfutterpulver (50 %) mit lauwarmem Wasser zu einem sämigen, eher flüssigen Brei. Dieser wird in einer Insulinspritze (1 ml) aufgezogen und dem sperrenden Vogel portionsweise weit hinten in den sperrenden Schnabel gegeben. Bitte nur kleine Portionen geben und der Vogel muss jede Portion komplett abschlucken, sonst kann er ersticken. Nach 7 bis 10 Tagen kann der Brei erweitert werden und fein gemahlene Unkraut-, Gräser- und Wildsamen können beigemischt werden.

Der Kot sollte mittelfest/gelartig-glibberig sein, ist in der Regel von einem Häutchen umgeben und lässt sich mit einem Zewa einfach auftupfen. Bei zu flüssigem Kot, Flüssigkeitszufuhr reduzieren, bei zu festem Kot erhöhen.

Das Nest muss kuschelig und warm sein (Schüssel + alte Wollsocken + Halme und Gräser + gut isolierte Wärmflasche darunter + feuchtes Geschirrtuch darüber für die Luftfeuchtigkeit) - im Nest sollte es rund 38 Grad haben - Bitte regelmäßig nachmessen und auf gar keinen Fall überhitzen! Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 60 und 80 % liegen.

WICHTIG: Spatzen und Finken bekommen Spreizfüße, wenn sie nur auf Zewa sitzen müssen, die abzutrainieren ist sehr schwierig - Körnerfresser brauchen also in der Regel ein Naturnest aus Halmen und Gräsern, also etwas, in das sie ihre Füße krallen und die Zehenmuskulatur trainieren können!

Die Jungvogelaufzucht ist schwierig, vor allem, wenn es später um das Fliegenlernen des Vogels geht - er muss selbstständig fressen und sehr gut fliegen können, außerdem sollte er scheu sein, bevor er ausgewildert wird, sonst wird er umgehend zum Katzenopfer. Deshalb empfiehlt es sich, Jungvögel nach der Erstversorgung zur Aufzucht in Expertenhände zu geben.

Hier gibt es Auffangstationen (links in der Inhaltsverzeichnisleiste sind die PLZ-Bereiche, wo man die geeignete Station anrufen kann):

http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/auffangstationen.html

ACHTUNG: Weitere Auffangstationen - diesmal nach Vorwahl sortiert - gibt es auf der Seite wildvogelpflege.de unter HINWEISE.

Was heißt gefunden? Sind sie verletzt? Wenn nicht, würde ich aufhören, sie zu füttern und sie aussetzen. Wenn du sie zu lange fütterst, gewöhnen sie sich daran und suchen selbst kein Futter mehr. Falls sie aber verletzt sind, solltest du sie zum Tierarzt bringen.

crypteria 11.07.2011, 13:38

Wow, das ist die dümmste Antwort, die ich je gelesen habe. Wahnsinn. Schon mal was von JUNGVOGELAUFZUCHT gehört? Setzt du kleine, unselbstständige Babys aus? Sie KÖNNEN sich kein eigenes Futter suchen, weil es Jungvögel sind. Außerdem verlernen selbst erwachsene Wildvögel nicht, eigenständig nach Futter zu suchen. Ich mache Ganzjahresfütterung und kein Vogel hockt hier 24 Stunden - sie kommen, snacken und gehen wieder, teilweise aus dem Nichts Vogelarten, die ich hier nie zuvor gesehen habe, dann sind sie wieder weg.

0
cookie92101 11.07.2011, 13:45
@crypteria

Das Kompliment kann ich nur zurückgeben ;) Steht in der Frage vielleicht was über Jungvögel und Zucht? Möglicherweise bilde ich es mir ja nur ein, aber ich dachte da steht, der Fragensteller hat zwei Vögel GEFUNDEN. Daher auch meine Frage. Ich habe auch nicht behauptet, sie würden es verlernen, nach Futter zu suchen. Sie gewöhnen sich lediglich daran, wie du ja bei dir selbst beobachten kannst.

0
crypteria 12.07.2011, 16:15
@cookie92101
  1. "gewöhnen sie sich daran und suchen selbst kein Futter mehr. " => Falsch, sie suchen sehr wohl, suchen auch die richtige Nahrunge für den Nachwuchs (Meisen z. B. grüne Raupen) selbst und füttern Küken nicht aus meinem Angebot. Sie nehmen das Angebot gern an, gewöhnen sich aber nicht daran und verlernen auch nichts. Es sind Vögel - keine Menschen! Das Ganze ist zudem wissenschaftlich erwiesen, sonst würde ich es auch nicht machen.

  2. Fragesteller: "und habe sie schon zwei tage lang gefüttert" => Erwachsene Vögel kann man nicht füttern, die würden das nie im Leben zulassen. Sind erwachsene Vögel so schwach, dass sie gefüttert werden müssen, überleben sie bei jemandem, der keine Ahnung von Wildvogelpflege hat, auch keine zwei Tage.

  3. Es ist Brutzeit! Ich beantworte hier rund um die Uhr "Vogel gefunden"-Fragen - es sind immer Jungvögel zu dieser Zeit.

Was du schreibst, ist eindeutig so zu interpretieren (noch dazu ist dem Umstand Rechnung zu tragen, dass die meisten Fragesteller hier in der Pubertät sind und sich vermutlich auf die Antworten, die sie von Älteren bekommen, verlassen), dass unverletzte Vögel auszusetzen sind. Wenn du Nestlinge jedoch aussetzt (was der Fragesteller ja auf deine Antwort hin tun würde), bedeutet das ihr Todesurteil. Nicht gut.

0

Hi markusi22000,

ich nehme an bei den beiden Sperrlingen handelt es sich um Küken, da du sie gefunden hast. Bei Vogelküken gilt, sobald du sie angefasst hast, musst du sie auch aufziehen.

Dein Geruch haftet jetzt nämlich an den Sperrlingen und ihre Mutter wird, sie, auch wenn sie die Küken finden würde, nicht mehr aufnehmen.

Darum füttere die Vögel einfach weiter mit Würmern oder Vogelfutter und erkundige dich weite auf Seiten im Internet, was du zu beachten hast. Du wirst schone etwas finden.

LG Alphastier

crypteria 11.07.2011, 13:35

Das stimmt nicht, Vögel interessieren sich null für Menschengeruch. Wäre das Nest noch da (Haus abgerissen), könnte er sie ohne Weiteres zurücksetzen, insofern sie unverletzt sind, sie werden dann von den Eltern weiterversorgt.

Spatzen sind so sozial, dass man die Küken sogar in andere Nester umsetzen kann - zudem versorgen erwachsene Sperlinge auch Küken, deren Eltern bspw. verstorben sind, wenn sie das Gejammer der Kleinen hören.

0

was hast du denn bis jetzt gefüttert ??? es empfielt sich immer nasser und kleingemachter zwieback und gekochtes ei auch klein gemacht

Alphastier 11.07.2011, 13:28

Gekochtes Ei? Stell dir mal vor was das Ei genau ist und jetzt wandle den ganzen Gedanken auf die Menschen um...

0
crypteria 11.07.2011, 13:41
@Alphastier

Zwieback und gekochtes Ei - yeah, ich liebe die Antworten hier! :-((( NICHT!!!

Spatzen sind Körnerfresser - sie bekommen erst Insekten, dann einen Körnerbrei. Von Ei bekommen Vögel Verdauungsbeschwerden, in Zwieback ist Weizen (kein Nährwert) und Zucker und Schieß-mich-tot, das kann gar nicht gut sein.

Dieses Futterrezept = tote Spatzen oder flugunfähige Spatzen mit gravierenden Gefiederschäden nach der Mauser.

0

ich habe sie gerade in ein nest getan werden sie von der mutter weiter versorgt die mutter sitzt nemlich immer auf einem baum neben dem nest ist und kwickt

die überschift "vögel hilfe" war grade grund meiner lachattake!!! Danke einfach mal dafür! ich hab zwar keine ahnung was du diesen vögeln für futter geben sollst aber trotzdem danke das du meine laune gehoben hast! ^^

Nicht doppelt posten! Ich habe schon auf die vorherige Frage zu den beiden Spatzen geantwortet!

Was möchtest Du wissen?