Viele kleine Bäumchen mit weißen Spitzen. Woher?

Kleine Bäumchen mit weißen Spitzen. - (Freizeit, Baum, Wald) Weiße Baumspitze groß - (Freizeit, Baum, Wald)

4 Antworten

Das ist ein mittel gegen verbiss das alle 6 Monate an den Baum kommt in diesem fall Fichte den der Waldbesitzer hat dies als Schutzmaßnahme vorgesehen damit die Tiere die Pflanzen nicht kaputt machen aber ein Hordengatter wäre sinvoller.

Offensichtlich wusste sich der Waldbesitzer nicht mehr anders zu helfen, als seine Bäume (Tanne) vor Verbissschäden durch Rehe zu schützen. Das ist leider überall dort notwendig, wo verantwortungslose unwillige oder unfähige Hobbyjäger hohe Rehbestände im Winter füttern und herangehen, anstatt ihrer ökologischen Aufgabe nachzukommen. Es wäre eigentlich ihre Pflicht, ersatzweise für Wolf, Luchs und Bär den Rehbestand auf einem ökologisch verträglichen Mass zu halten. In Revieren, wo verantwortungsbewusste gut ausgebildete Jäger jagen wachsen alle Baumarten ohne Zäune und chemische Verbissschutzanstriche und es kann sich ein ökologisch wertvoller klimastabiler Mischwald entwickeln und durch gemischten natürlichen Baumnachwuchs selber dauerhaft erhalten.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

So was hab ich noch nicht gesehen ! Könnte ein Schutzanstrich gegen Schädlinge oder Wildverbiss sein ? Ist aber nur eine Vermutung !

Was möchtest Du wissen?