Validität von Intelligenzmessungen (Korrelation zwischen Intelligenz und Erfolg)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Korrelation bedeutet Wechselwirkung. Es muss also keine direkte Abhängigkeit geben. Die höchste Korrelation ist bei 1 (direkter Zusammenhang), die niedrigste bei 0 (spielt überhaupt keine Rolle). Bei einem Wert von z. B. 0,5 hängt die Leistung in der Schule zur Hälfte von der Intelligenz ab.

Menschen, die sehr intelligent sind, tun sich i. a. leichter mit dem Unterrichtsstoff. Ihnen fällt es leichter, den Unterrichtsstoff zu kapieren, soweit es etwas zu kapieren gibt. Sie können sich i. a. den Unterrichtsstoff schneller aneignen. Sie können Gelerntes gut anwenden.

Da kommt es eben auch auf den Charakter des Schülers an. Jemand kann noch so intelligent sein. Wenn er nicht lernt, nutzt ihm auch nicht, dass es den Stoff etwas schneller kapiert hat als sein Nachbar. Wenn er nicht lernt, weiß er nur das, was zufällig hängen geblieben ist. Je höher die Schulform ist, umso weniger wird das reichen. Gelerntes gut anwenden zu können wird nichts nutzen, wenn er nichts gelernt hat.

Weniger intelligente Menschen tun sich schwer mit dem Lernstoff. Nur zu lernen wird mit zunehmenden Alter nicht so ganz reichen.

Wenn Du sehr gute Noten hast ohne zu lernen, bist Du sicherlich nicht dumm. Aber ein Kriterium für Hochbegabung ist das nicht.

Es gibt im übrigen sogar Hochbegabte, die schlechte Noten schreiben oder sogar sitzen bleiben. Das sind so genannte Underachiever, also Leute, die trotz hoher Intelligenz nicht so richtig voran kommen. Das hat nicht unbedingt mit ihrer "Faulheit" zu tun. In unserem Schulsystem sind die Schnitte zwischen Kindergarten und Grundschule bzw. von Grundschule zur weiterführenden Schule so hart, dass da manche Schüler einfach mental nicht mitkommen. Eben noch hat es gereicht, sich in der Bank herumzulümmeln, auf einmal ist tagtägliches Lernen angesagt.

Seit wann hat Intelligenz etwas mit Noten zu tun? Das Notensystem ist eh totaler Schwachsinn, da diese immer nach einem bestimmten allgemeinen Kritierien richten und die NICHT allgemein zutreffend sind.

Ich bin voll auf Deiner Seite, ich denke wenn man genug ehrgeizig ist und seine schulischen Leistungen durch Fleiß zeigt wird man Erfolg haben.

-Danke für Deine Antwort.

0

Such mal in einer Bibliothek nach einem guten Psychologie-Fachbuch mit einem langen Abschnitt über Intelligenzforschung und -messung (meist Differentielle Psychologie oder Persönlichkeitspsychologie).

Dort werden deine Frage alle ausführlich beantwortet.

P-Schein - Sehschärfe (FeV Anlage 6)

Moin,

um einen Nebenjob im Bereich Krankentransport ausüben zu können, bräuchte ich einen Personenbeförderungsschein. Aufgrund einer angeborenen Sehschwäche habe ich jedoch nur eine Sehschärfe von ca. 0,7 auf jedem der beiden Augen (mit Brille).

Kann mir vielleicht jemand bzgl. Anlage 6 der Fahrerlaubnisverordnung die tatsächlich geltenden Grenzwerte erklären? In 2.1.1 finden sich Werte von 0,8 auf jedem Auge sowie 1,0 beidäugig (liegt bei mir sicherlich nicht vor). In 2.2.1 dagegen werden als Werte 0,5 fürs schlechtere Auge und 0,8 beidäugig genannt (könnte bei mir an einem guten Tag vorliegen). Liegt der Unterschied einfach darin, dass die letztgenannten Werte im Zuge einer "umfangreicheren" äugenärztlichen Untersuchung einschlägig wären?

Danke...

...zur Frage

Muss man klug sein, um in der Schule gut zu sein?

Hi... frage ich mich schon lange...

...zur Frage

Kann man seine Intelligenz auch durch eine schmerzlose Operation verbessern lassen, wenn es dafür gar keine andere Möglichkeit besteht?

Hallo,

Ich habe schon über nachgedacht, ob es eine heutzutage eine Möglichkeit gibt, seine Intelligenz, vielleicht auch durch eine OP zu verbessern.

Im Jahr 2014 ließ ich meinen IQ von einer Psychologin testen. Kurz gesagt, stellte sich bei diesem Test leider heraus, dass mein IQ nur 85 beträgt.

Bei war das schon immer so, dass ich in der Schule Probleme hatte, etwas zu verstehen. Als ich noch die Grundschule besuchte, kam ich mit dem Lernen und Schulstoff meistens gar nicht zurecht. Dazu muss ich aber noch sagen, dass ich während meiner ganzen Grundschulzeit noch keine Nachhilfestunden o.ä bekam.

Jetzt habe ich regelmäßig Nachhilfe und das schon seit 2 Jahren. Doch in letzter Zeit habe ich irgendwie das Gefühl, dass auch das mir nicht wirklich viel bringt. Trotz all der Nachhilfe sehen meine Noten zwar nicht extrem schlecht, aber auch nicht gut aus. Auch meinen Schulabschluss habe ich nur knapp und zudem noch mit einer 5 in Englisch und 4 in Deutsch bestanden.

Ich weiß, das hört sich alles nicht extrem schlecht an, da es immer noch Schüler im Leben gibt, die es sogar noch schwerer mit dem Lernen haben. Aber wenn diese Nachhilfestunden sich für mich unregelmäßig oder gar nicht stattfinden würden, wäre ich überall durchgefallen und hätte somit auch gar keinen Schulabschluss in der Tasche... Auch sonst brauche ich außerhalb der Schule sehr viel Hilfe beim Lernen, egal in welchem Fach. Insgesamt bringe ich nur sehr selten etwas komplett allein zustande, was zumindest die Vorbereitungen auf die Prüfungen und Referate angeht. Für fast jede Vorbereitung auf eine Klassenarbeit muss mit mir sehr viel geübt und gelernt werden, insbesondere in Mathe, Deutsch und Englisch. Ohne den Nachhilfelehrer funktioniert einfach gar nichts.

Ich weiß nicht, woran es liegt. Faulheit ist es definitiv nicht. In der Schule bin ich meistens motiviert und kann mich grundsätzlich gut konzentrieren. An einem Mangel der Aufmerksamkeit und Interesse kann es also definitiv nicht liegen.

Das alles belastet mich wirklich sehr, da ich schon immer den Wunsch hatte, mich auf einem Gymnasium schulisch weiterzubilden, mein Abi zu absolvieren, studieren und somit einen guten Beruf zu finden, der auch meinen Interessen (Computer, Mediengestaltung) entspricht.

Nun zu meiner Frage: Wie können Menschen mit einem niedrigen IQ intelligenter werden, und wie kann man diesen am besten erweitern? Könnte man es notfalls auch mit einer schmerzlosen OP versuchen?

Ps: Bin weiblich und 19

...zur Frage

Hoher IQ, gleich schulischer- und beruflicher Erfolg? (Korrelation zwischen Intelligenz und Erfolg)

Hallo Leute, ich war am Freitag bei einem Psychologen und habe einen IQ-Test durchgeführt, es erschien eine Intelligenzquotient von 122, der Psychologe meinte es sei wirklich gut und hatte auch gesagt du könntest mit dieser Intelligenz mit Fleiß Erfolg haben. Aber stimmt das wirklich? In der Schule bin ich nicht gerade wirklich gut, ich muss aber ehrlich sagen ich lerne fast gar nicht und komme trotzdem gut mit (besuche momentan eine Realschule). Ich weiß nicht, ob ich gleich sagen kann, ob ich in meinem Leben wegen diese hohe Intelligenz Erfolg haben kann. Ich bin aber nicht hochbegabt, wenn ich hochbegabt wäre müsste ich eine Intelligenzquotient von 130 erreichen denke ich. Aber stimmt das wirklich, wenn ich mir die gewisse Motivation und Fleiß hole könnte ich sagen, dass ich Erfolg in der Zukunft haben werde? Denn ich mach nach der Realschule weiter mit Abitur und möchte in Zukunft Informatik wahrscheinlich studieren.

-Vielen Dank Ryan

...zur Frage

Was bedeutet der Korrelationswert?

Zum Beispiel in dem Satz:

"Zwischen Schulnoten und Intelligenz besteht eine Korrelation von 0.5."

Heißt das, dass wer einen hohen IQ hat mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% auch gute Leistung in der Schule erbringt oder wie?

Was sagt diese Zahl bei Korrelationen aus?

...zur Frage

Zeitaufwand für »Erstellung einer Buchführung«

Hallo,

die »Einrichtung einer Buchführung« wird ja von Steuerberatern mit Stundensatz abgerechnet. Ich habe im Netz gesucht, und Werte für den Zeitaufwand von 0,5 bis 7 Stunden gefunden. Der Steuerberater, zu dem ich wechseln möchte, veranschlagt 8 Stunden. Dies erscheint mir etwas hoch, zumal - so wie ich das sehe - durch die Vorschriften zur E-Bilanz und Datev-Kontenrahmen schon Vorgaben da sind, die relativ einfach übernommen werden könnten. Es geht um einen Kleinbetrieb. Meine Frage ist nun, ob jemand Erfahrungswerte hat, wie hoch der Zeitaufwand für die die »Einrichtung einer Buchführung« hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?