USB-Endoskop mit Linux?

4 Antworten

Sehe ich auch so, wie @Linuxhase. Letzendlich musst du es einfach testen. Mit USB-Kameras an Linuxsystemen habe ich recht gute Erfahrung die Sache mit der Firmware ist bei USB-Kameras nicht sehr kritisch, also wird das mit überr 90%iger Wahrscheinlichkeit funktionieren...

Ich habe hier z.B eine 9MP-Mikroskopkamera. Anstecken und es funktionierte sofort. Auch dafür gibts natürlich keinen Linuxtreiber. Das Einzige was nicht (perfekt) funktioniert, ist die Steuerung der integrierten LED-Beleuchtung, aber das ist kein Problem. Die USB-Endoskope daben, glaub ich auch so eine LED-Beleuchtung, aber die ist meisst "dumm", bzw. automatisch von der Umgebungshelligkeit abhängig oder immer an, ist also nicht regelbar.

Ich habe mir zwar kein Endoskop, aber eine USB-Mikroskopkamera von "dnt" gekauft. Diese wird als Webcam erkannt, und kann mit bis zu 30fps bei bis zu 4000x3000 Pixeln Bilder und Videos aufnehmen.

Beim Kauf habe ich nachgeschaut, ob in den Rezensionen bei Amazon das Wort "Linux" vorkommt, und habe mir dann die entsprechenden Erfahrungsberichte durchgelesen.

Für meine Mikroskopkamera (mit dimmbarem LED-Licht usw.) brauche ich unter Linux keinerlei Treiber und sie funktioniert mit jeder Software Out-of-the-Box, die mit Webcams umgehen kann. (Benutze meistens Camorama!)

Also wenn du eine relativ moderne neue Endoskopkamera bereits gekauft hast, und sie funktioniert NICHT, dann probier es ruhig mit anderen Distributionen, die neuer sind, als deine aktuelle! Oftmals läuft so eine Hardware ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung mit Linux ... aber eben auch nicht immer! ><

Ich hatte bisher das unglaubliche Glück, dass wirklich JEDE meiner Hardwaren spätestens nach einem Distri-Upgrade Out-of-the-Box lief und auch korrekt erkannt wurde. (Pentablets, Massenspeicher, Kameras, Drucker, Scanner, MIDI-Geräte, Mikrocontrollerprogrammiergeräte, etc.)

Dieses Glück hat aber nicht jeder, also informier dich (wie du es hier ja bereits sehr vorbildlich tust) erst mal vorab.

Im Notfall kannst du ja bei Amazon bestellen, und bei Nichtfunktion wieder zurück schicken ... auch wenn ich diese Zurückschick-Praxis (meistens im Bezug auf Klamotten) von einigen Leuten als absolut asozial empfinde, ist es in deinem Fall ja absolut berechtigt! Oder schreib dem Hersteller einfach mal eine E-Mail ... das ist vielleicht noch besser! :)

Viel Spaß mit deinem Endoskop! :)

Was möchtest Du wissen?