Unterschied zwischen Künstlerfarbstiften und Buntstifen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Laura,

ich möchte versuchen, dir die Stifte zu erklären.

Farbstift ist ein Oberbegriff, für farbige trockene Stifte oft in Holz gefasst, es gibt aber auch Vollminen. Es gibt auch Filzstifte und Tuschestifte, diese sind in Flüssiger Form.

Buntstifte ist ein Oberbegriff. Auch Künstlerfarbstifte sind Buntstifte, da sie Bunt malen.

Die Unterscheidung zwischen Hobbyfarbstift (meist wird das mit Buntstift assoiziert) und Künstlerfarbstift ist einfach:

Schulmal- oder Hobby-Buntstifte enthalten flüchtige Pigmente und sind oft hart, kratzen oder können brechen. Sie sind aus günstigeren Materialien hergestellt, aus nicht unbedingt immer lichtechten Farbpigmenten und sind aus dem Grunde meinst günstiger. Künstlerfarbstifte sind hochwertige Künstlerstifte, mit denen man Zeichnungen erstellen kann, die eine höhere Qualität bevorzugen. Oft sind Künstlerfarbstifte Lichtechter, lassen sich weicher vermalen, "haften" besser auf dem Untergrund... und sind Deckender, etc.

Wer Bilder malt, und diese verkaufen will, sollte bei der Qualität der Stifte nicht sparen.

Es gibt Wachs- oder Ölgebundene Farbstifte. Diese sind oft die handelsüblichen Farbstifte die man auch von gängigen Hersteller auch in Künstlerqualität bekommt.

Auch Pastellstifte und Aquarellstifte sind im Grundegenommen Farbstifte. Pastellstifte sind eigentlich "Kreidestifte" Kreide gepresst in einer Mine welche in ein Stift passt. Man kann Pastellkreidestifte nicht mit Ölzeichenstifte Kombinieren! Pastellstifte lassen sich wie Kohle verreiben. Aquarellstifte sind hart. Sie lösen sich allerdings wenn man mit einem Pinsel getränkt mit Wasser über das Gemalte wischt. Die Aquarell-Pigmente sind nicht so gebunden, sie schwemmen auf, und es gibt einen Aquarelleffekt.

Auch von den Aquarellstiften gibt es Künstlerqualität und Hobbyqualität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?