Unterschied Colour pencil&polychromos von Faber Castell?

 - (Unterschied, Kunst und Kultur, Buntstifte)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Faber Castell hat ganz viele verschiedene Reihen für verschiedene Anwender. Der wichtigste Unterschied ist die Zusammensetzung der Mienen.

Polychromos sind gemacht als Künstlerqualität, sprich die Farben sind Lichtecht, gut blendbar, gut schichtbar, stark pigmentiert. Künstlerqualität bedeutet, sie sind so gut, dass man damit Werke für den Verkauf erstellen kann.

Billigere Stifte sind dann Studienqualität oder darunter. Sprich die Farben sind weniger Lichtecht, sie lassen sich schwerer mischen, schichten und blenden und sie sind unter umständen nur noch schwach pigmentiert. Studienqualität bedeutet zum studieren gemacht. Also zum üben für Studenten, Schüler oder Hobbykünstler.

Das geht bis hin zu Stiften die für Kinder gemacht wurden, wo mehr auf Bruchsicherheit gelegt wird als auf die Pigmente. Jeder hat die Erinnerung an die Stifte, die kaum Farbe abgaben.

Leider merkt man nur mit testen, was zu einem passt. Polychromos sind mir zu teuer. Ich habe angefangen mit billigen Faber Castell Stiften [50 Stück für 15€]. Das hat am Anfang gereicht. Später sind noch Arteza Stifte hinzu gekommen, da die sich etwas besser blenden lassen und ich da mehr üben wollte.

Probier einfach für dich aus, was dir mehr Freude macht und schau dir vielleicht auch noch ein paar Tests an. Bei Youtube gibt es zum Beispiel die Youtuberin KritzelPixel, die sehr viele Marken vergleicht und momentan dabei ist zu jeder Marke nochmal ein Detail-Video zu machen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für deine hilfreiche Antwort!!

0

Was möchtest Du wissen?