Unterschied Monetarismus und Angebotstheorie?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Damit du überhaupt eine Antwort bekommst (aber Vorsicht, ich bin alles andere als ein Experte):

Ist es nicht so, dass der Monetarismus ein ökonomisches "Gleichgewicht" vor allem über die Steuerung der Geldmenge zu erreichen versucht?

Dann wäre doch der Hauptakteur zu dessen Umsetzung eine Zentralbank.

Angebotsorientierte Politik würde auf die Steigerung der Profitabilität von Unternehmen achten (z. B. über das Senken diverser Steuern) und wäre ein Instrument der Politik, des Staates im engeren Sinn.

Die Affinität (aber eben nicht Deckungsgleichheit) des Monetarismus zur angebotsorientierten Politik ergäbe sich aus der Ablehnung einer substanziellen Ausweitung der Geldmenge zwecks Ankurbelung der Konjunktur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?