Unterschied Gravitationd und Erdanziehungskraft?

4 Antworten

Die Gravitation ist die Anziehungskraft, die zwischen zwei Massen entsteht. Egal zwischen welchen. Auch zwischen deiner Hand und deiner Maus entsteht Gravitation, da es sich aber um vergleichsweise sehr kleine Massen handelt, ist das nicht spürbar. Alle größeren Himmelskörper üben eine starke, spürbare Gravitation aus, je größer ihre Masse, desto extremer. Auf dem Mond herrscht auch Gravitation, die aber nur ca. ein Sechstel so groß ist wie die der Erde.

Als Erdanziehungskraft bezeichnet man dementsprechend nur die Gravitation, welche die Erde ausübt. Sie beträgt 9,81 m/s² (in Deutschland). Das ist die Beschleunigung, die ein Gegenstand erfährt, den man einige Meter über dem Boden loslässt. Konkret heißt diese Zahl: pro Sekunde wird ein Gegenstand, auf den die Erde Gravitation ausübt, um 9,81 m/s schneller.

Wie du weißt, werden physikalische Kräfte in Newton angegeben. Um diese ,,Erdbeschleunigung" in eine Kraft umzurechen, muss man die Masse des Gegenstandes mit diesen 9,81 m/s multiplizieren.

Wenn du zum Beispiel 60 kg wiegst, übt die Erde eine Gewichtskraft von 60kg*9,81m/s² = 589 Newton auf dich aus.

Je weiter man sich von der Masse (also in den interessantesten Fällen von der Erde) entfernt, desto geringer wird die Gravitation (sie nimmt quadratisch ab, falls dir diese Info dir was bringt).

Wichtig auch noch: am stärksten ist die Erdanziehungskraft an den Polen (insb. in der Arktis), am Äquator etwas geringer.

Die Gravitation ist die Anziehungskraft, die Körper im Allgemeinen haben; beispielsweise der Mond. Die Erdanziehung, ist die Gravitation der Erde, wie der Name bereits sagt: Erdanziehung.

Gruß Matti

Gravitation ist die allgemeine Anziehungskraft zwischen zwei Körpern. Erdanziehungskraft ist nur die Anziehungskraft, die die Erde auf andere Körper auswirkt.

Was möchtest Du wissen?