Unterschied Crossbike und Gravelbike?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das klassische Crossrad ist der Ursprung des Gravelbikes und älter als die anderen genannten Fahrradgattungen. Damit fuhren Rennrad-Profis und -Amateure schon in den frühen 80er Jahren während der Strassenrennen-freien Saison Wettbewerbe auf matschigen abgesteckten Parcours mit Hindernissen und Laufpassagen, bei denen das Rad geschultert werden mußte.

Das Crossrad verfügte weder über Federweg vorn oder hinten, noch über breite Reifen oder wirklich brauchbare Bremsen. Dies glichen die Fahrer über überlegene Fahrtechnik aus, was einigen Fahrern später bei ihrer Mountainbike-Karriere zugute kam (z.B. Mike Kluge). "Echte" Cross-Rennen gibt es heute noch viel in Belgien, das Reglement engt hierbei den technischen Spielraum stark ein, z.B. max. 33mm Reifenbreite.

Ein "echtes" Crossrad erkennt man am Rennlenker, Schalthebel im Lenkerende und daran, dass es nicht einmal über Gewindeösen für Flaschenhalter verfügt, weil dies bei den kurzen Cross-Wettbewerben nicht für nötig erachtet wurde.

Aus dem Crossrad entwickelte sich das viel alltagstauglichere Gravelbike, mit Rennlenker, 2 Flaschenhalter-Befestigungsmöglichkeiten, größerem Durchlaß in Rahmen und Gabel für breitere Reifen, und vor allem mit kombinierten Schalt-/Bremshebel plus hydraulischen Scheibenbremsen. Damit stoppt das Gravelbike sicher wie ein Mountainbike und erlaubt durch Gewindeösen zudem die Montage von Schutzblech, Seitenständer und Gepäckträger, was es tourentauglich macht.

Was Du mit "Crossbike" meinst ist vermutlich ein "nacktes" Trekkingbike mit 28" Laufradgröße, aber ohne Licht/Schutzblech/Gepäckträger/Ständer, optisch dem Gravelbike nicht unähnlich, aber eben mit geradem Lenker wie ein Mountainbike.

Citybikes sind meistens Tiefeinsteiger dickem Einrohr-Rahmen, Licht/Schutzblech/Gepäckträger/Ständer-Vollausstattung, 26 Zoll Laufradgröße und Nabenschaltung mit 3, 4 oder 7 Gängen und Rücktrittbremse. Sie sind weniger für längere Touren, sondern eher für kurze Strecken und zum Einkaufen gedacht, daher der Name. Citybike.

Respekt für diese sehr ausführliche Antwort

0

citybike ist standard, mit schutzblechen, licht etc

cross und gravel sind etwas geländegängier und haben meist kein licht etc

dabei hat cross trekkinggeometrie und gravel eher rennrad

wenn du normal fahren willst, kein gravel

wenn du meinst, du fährst viel wald und brauchst kein licht, schutzbleche, nimm cross

wenn du einfach zur schule oder arbeit fahren willst, nimm ein trekking

Was möchtest Du wissen?