Umschulung von KFZ-Mechatroniker auf Industire Mechatroniker?

2 Antworten

Und, was ist daraus geworden?

Interessiert mich.

Das wäre keine Umschulung, sondern eine Weiterschulung mit Ergänzungsprüfung.

Wenn du schon 3 - 5 Jahre als 'Geselle' gearbeitet hast, könntest du sogar eine Externen-Prüfung wagen - natürlich das neue, 'artfremde' speziell nachlernen.

Sowas nennt man heute ein Upgrade. Gabs schon immer.

Kannst bloß nicht als Dachdecker dann Metzger lernen, das erfordert 'Umschulungsaufwand', doch Mathe und ähnliche DInge können übernommen werden.

Und eigentlich müsste das auch berufsbegleitend machbar sein (artverwandte Berufe). Informieren, begründen lassen und nicht abwimmeln lassen.


Hey, genau das gleiche Problem habe ich auch. Ich bin auch KFz Mechatroniker und hasse diesen Beruf. Wenn du eine Umschulung machen willst musst du das beim Arbeitsamt beantragen, aber wenn du willst dass die dir auch das bezahlen musst du einen Grund haben warum du in dem Beruf KFz Mechatroniker nicht mehr arbeiten kannst und der Grund sollte gut sein, da KFz Mechatroniker überall gesucht werden. Hast du einen Grund warum du nicht mehr in dem Beruf arbeiten kannst? Also ich meine Gesundheitlich = psychisch oder körperlich.

ok vielen Dank für deine schnelle Antwort

0
@953len

Also eine Umschulung dauert ca 24 Monate und wenn du den Antrag stellst und bis dorthin gearbeitet hast bekommst du über die Zeit Übergangsgeld. Übergangsgeld sind 69% von deinem Bruttolohn. Der Antrag heißt = Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben. Ich habe den Antrag gerade gestellt, weil ich mit der psychischen Belastung im Beruf nicht zurecht komme. Ich habe immer Angst, dass ich etwas falsch mache und dabei vielleicht ein Mensch sterben könnte. Also an den folgen, wenn ich z.B. die Bremsen nicht richtig gemacht habe oder auch andere Dinge.

0

Was möchtest Du wissen?