Uhren Firma gründen

9 Antworten

Wenn Ihr Euch bisher so wenig Gedanken gemacht habt zu einer Existenz-gründung, dann lasst es besser sein! Denn solche Vorhaben sind bereits zu Beginn zum Scheitern verurteilt. Arbeitet zunächst einmal ein tragfähiges Konzept aus. Macht Euch Gedanken zur Finanzierung, möglicher Konkurrenz, Vertrieb, rechtliche und kaufmännische Grundlagen, Sachkunde etc. Ansonsten macht Ihr bereits zu Beginn eine Durststrecke mit, die Ihr nicht übersteht!

Das lässt sich hier nicht beantworten. Zu viel gilt es zu beachten. Es gibt schon genug Vertriebsfirmen, die billig hergestellte Uhren in Massen zu Mondpreisen auf den Markt werfen, und dabei eine Luxustradition vorgaukeln.

Sollte euer Anliegen tatsächlich auf eine kleine Uhrmanufaktur ausgerichtet sein, dann ist erst mal ein Uhrmacher notwendig, der in der Lage ist, eine Uhr zu bauen. Der Konstruktionsaufwand, das Material, die Geräte - alles übersteigt wohl 25.000 Euro deutlich. Solltet ihr nur hochwertige Werke einschalen wollen, wird euch ohne Marktrelevanz und erwiesener Qualität kein Hersteller Werke zur Verfügung stellen.

Sucht euch zuerst eine Existenzgründerberatung bei IHK oder fragt auf dem Gewerbeamt nach wo es dies gibt. Man kann auch im Internet danach suchen, wo in der Nähe dies gibt.

Was möchtest Du wissen?