Tut es weh wenn eine feste Zahnspange rein gemacht wird?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuerst werden deine Zähne gereinigt und mit einem speziellen Mittel angeätzt. Die Brackets (die kleinen Metall-Dinger) werden dann auf die Zähne geklebt, der Kleber wird mit einer Lampe ausgehärtet.

Vielleicht bekommst du um deine Backenzähne Metallringe ("Bänder"). Die gibt es in verschiedenen Grössen. Man muss mehrere ausprobieren, bis man die perfekte Grösse für deine Zähne gefunden hat. Das ist etwas unangenehm, tut aber nicht eigentlich weh. Zum Einsetzen dieser Bänder musst auf ein Werkzeug beissen, damit die Ringe gut halten.

Zum Schluss wird der Draht gebogen und in die Brackets gesetzt. Damit er nicht wieder rausfällt, wird er (sofern du ganz "normale" Brackets hast) mit kleinen Gummis um die Brackets festgehalten. Die sogenannten selbst-ligierenden Brackets halten den Draht alleine fest.

Das alles tut nicht weh, höchstens ganz kurz, wenn dein Kieferorthopäde zum Beispiel mit einem Werkzeug gegen dein Zahnfleisch kommt. Es gibt natürlich angenehmere Sachen, aber schlimm ist es nicht.

Was weh tut ist die Bewegung der Zähne. Dein Gehirn denkt, dass die Zähne in ganz falsche Richtungen bewegt werden, in die sie sich eigentlich nicht bewegen sollen. Das interpretiert es als Schmerzen - und zwar nach jedem Bogenwechsel, das heisst nach jedem Termin beim Kieferorthopäden für einige Tage.

Ich bin ehrlich. Ja es tut weh. Aber der Schmerz ist auszuhalten und ich würde es wieder machen wenn ich müsste. Davor brauchst du keine Angst haben. 

Was möchtest Du wissen?