Trauermückenlarven in Erde von kleiner Venusfliegenfalle

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Trauermückenlarven ernähren sich vorwiegend von abgestorbenen organischem Material. Also meist verrottenden Pflanzenteilen oder auch Pilzen.

Das Substrat, worin deine kleinen Venusfliegenfallen wachsen, besteht sicher hauptsächlich aus abgestorbene Torfmoosen. Diese werden den Larven als Nahrung dienen und deine Pflänzchen haben wenig zu befürchten.

Ich würde da nichts machen.

Danke für das Sternchen. :-)

0

Noch eine kleine Ergänzung meinerseits (habe leider keinen Button gefunden, um den initialen Eintrag zu bearbeiten):

Nun habe ich auch von einer Behandlung mit Tabletten gelesen, die den Bacillus thuringiensis israelensis enthalten. Das würde mir eigentlich mehr zusagen als die Nematoden - eventuell dann in Kombination mit den Gelbstickern. Hat damit jemand Erfahrungen gemacht?

ja ich habe Erfahrung gemacht, leider. Ich hatte eine Dattelpalme, erst circa 5cm hoch, ich hatte die Tabletten benutzt wie beschrieben, weil sie sehr befallen war und alles nicht half, die Dinger gingen ein, ich war total Happy, jedoch paar Tage später war meine Palme gräulich und reif für die Bio-Tonne :''( Sie war so schön : ( Jetzt weiß ich es besser als zu dem zeipunkt, jetzt habe ich ja mein Zaubermittel namens Pfefferminztee.(siehe meine Antwort)

0

Guten Tag, Ich weiß es kommt ein bisschen spät, aber besser zu spät als nie.

Hast du noch die TML (Trauermückenlarven)?

Ich hoffe natürlich nicht, aber wenn doch, denke ich das ich dir helfen kann.

Ich muss dazusagen, ich habe mehrere Bonsais (nennt man das eigentlich Bonsais? naja egal),
jedoch liegen meine Bonsais (Ficus Religiosa) mit der Venusfliegenfalle im gleichen klimaabschnitt und Bonsais sind im gegensatz zur Venusfliegenfalle zarter.

Naja, ich will ja nicht zu viel rumlabber und es auf den punkt bringen.

Tipp nummer eins wäre; Nimm immer eine Sprühflasche, da sich die feuchtigkeit besser verteilt und es besser für die pflanze ist.

(Es gibt Sprühflaschen bereits für circa 1,80€ von z.b. B1-Besser sparen)

Tipp Nummer zwei; Weniger Sprühen/Gießen!!! TML entstehen na klar durch die Erde, da die Eier schon vorher drin sind, aber die schlüpfen erst bei staunässe. Ich weiß ja nicht wie viel du gießt , aber reduzier es, aber wichtig NICHT ZU SCHNELL! Nicht erst immer 2 mal die Woche und dann auf einmal alle 2Wochen (Extreme Darstellung). Lass ihr Zeit und setzte sie kein Stress aus.

Mein Wichtigster Tipp; Meine geheimwaffe, ist etwas, dass fast jeder im Haus hat, wenn nicht jeder Supermarkt und Discounter hat es von vielen Marken. Es ist Pfefferminztee, der nicht nur für uns gesund ist sondern auch für die Venusfliegenfalle.

Zubereitung; Erstmal Köche ich den Tee nicht sondern ich gebe ihn ins kalte leitungswasser, weil es dann ein größeren Effekt gibt. Er muss min. 12 Stunden ziehen!! In den sprüher und sprühen (viel sprühen um alle zu töten)

Da meine Bonsais erst 2 Blätter hatten/haben sind sie in einer durchsichtigen Schüssel, so konnte man sehen wo sie sich befinden. Nachdem du gesprüht hast, kannst du beobachten wie die TML zum Boden flüchten und sich sozusagen auflösen.

Ekelig, aber Effektiv. So wie es sich anhört, riecht es auch (so ungefähr mit faulen Boden und faulen eiern zuvergleichen. Nach 5-10 min., je nach Intensietät, lüften riecht es nicht mehr unangenehm (Etwas nach Pfefferminze.)

Meinen Bonsais geht es richtig Gut, besser als zuvor!! Sie wachsen wie sonst was, gestern noch 2blättrig, heute teilweise schon 6blättrig. Ich bin begeistert!!! Heute noch ein mal sprühen... und weg sind so Gut wie alle schurken.

Kaffee soll auch Gut sein bei pflanzen die niedrigern ph-wert brauchen!

Zusatztipp: Erde beim nächsten mal in der Mikrowelle sterelisieren. Dazu findest du viel auf google.

Ich hoffe ich kommte dir und deiner Venusfliegenfalle helfen.

LG LeBrg


Ps.: Ich bin total Happy, so gutes Mittel was ohne Chemie ist und der Pflanze nicht schadet! Würde mich freuen wenn du mir schreiben würdest wie es geklappt hat (gegebenfalls du hast die schurken noch) Außerdem hat es auch bei meiner Palme geklappt!! ;)

Oh mist hab ein paar kleine Rechtschreibfehler übersehen, hoffe es ist nicht so schlimm! ;)

0

Hallo,

vielen herzlichen Dank für den Tipp und die Mühe! :)

Inzwischen bin ich tatsächlich schon gegen die Larven vorgegangen - ich habe mich dann doch für Nematoden entschieden, und soweit glaube ich auch, dass die Behandlung erfolgreich war, zumindest konnte ich keine Larven mehr sehen.

Der Tipp mit dem Tee hört sich wirklich großartig an - hätte ich nicht die Nematoden schon angewandt, hätte ich das sofort ausprobiert. :) Ist natürlich wenig Aufwand, und Kamillentee hat man ja wirklich immer im Haus. Falls ich aber noch mal in die Situation kommen sollte, werde ich dem auf jeden Fall nachgehen.

Auch noch mal danke für den Tipp mit dem Gießen - ich habe bereits versucht, weniger zu bewässern, doch auch dass man dies sanft reduzieren muss, werde ich noch mal besonders beachten.

Danke! Tut mir natürlich Leid, dass ich bei einem so tollen Tipp leider (noch) kein Feedback geben kann - sollten die Larven allerdings nicht verschwunden sein, werde ich definitiv als erstes den Tee ausprobieren, und noch mal schreiben!

0

Was möchtest Du wissen?