Tiramisu machen aber ohne Amaretto

5 Antworten

Tiramisu wurde früher in Italien immer ohne Alkohol, sondern nur mit Kaffee zubereitet (Siehe Wikipedia bei "Tiramisu" unter Diskussion). Die Zugabe von Amaretto ist eine rein deutsche Erfindung. Ich selbst gebe in die Creme 4 cl Cognac und in den Kaffee 4 cl Rum. Das sollte jeder nach seinem Geschmack machen.

Wie meinst Du das, reichen die? Du kannst auch Amaretto-Aroma nehmen, wenn Du den Alkohol nicht magst. Wenn Du mehr Flüssigkeit nimmst musst Du nur schauen, dass es nicht zu wässrig wird, ich meine den Löffelbiskuit. Das merkst Du aber, wenn es zu lapprig wird. Ich mag auch keinen Amaretto...lasse ihn einfach immer weg. Schmeckt auch ohne wunderbar!

Na ja, es fehlt der Alkoholgeschmack. Aber ich mag es auch ohne., Vor Allem wegen der Kinder mache wir sie dann ohne.

Aber schmecken tut sie trotzdem oder?Sie schmeckt dann nicht bitter oder so?

0
@GaaamingGirl

JA, sie schmeckt trotzdem. Warum sollte sie bitter schmecken ? Da fehlt lediglich der Alkohol.

0

Kuchen mit Alkohol in die Schule bringen?

Hallo,

Ich bin momentan in der 11. Klasse und habe, da ich mich letztes Mal im Unterrocht nicht besonders vorbildlich verhalten habe, die "Strafe" bekolmen, einen Kuchen für den Kurs zu backen. Da habe ich mir gedacht, dass doch eine Schwarzwälder Kirschtorte oder ein Tiramisu ganz gut passen würden, da ich beide Kuchen liebe. Nun kommt aber ja in beide Kuchen traditionell ein Schuss Alkohol in den Teig, bei dem Tiramisu Amaretto und bei der Kirschtorte Kirschwasser. Nun habe ich folgende Fragen: Ist der Alkohol nach dwm Backen überhaupt noch vorhanden, oder nur noch der Geschmack? Ist es ok, einen Kuchen mit Alkohol in doe Schule zu bringen? Übrigens: Bei dem Kurs handelt es sich um einen Relikurs, d.h. dass es in diesem bicht irgendwie Muslime gibt, die ihres Glaubens wegen keinen Alkohol konsumieren dürfen.

...zur Frage

Welche Bohnen für Siebträgermaschine?

Servus Leute,

nun habe ich mir eine Siebträgermaschine (Gastroback 42612 s) gekauft. Dazu habe ich mir entsprechende Bohnen aus einer Rösterei gekauft, "Italienischer Espresso" für 23€ das Kilo.

Da der tägliche "Bedarf" auf Espresso, Cappuccino, ... bei uns im Haushalt nun stark angestiegen ist bin ich auf der Suche nach günstigeren Bohnen, die eine gute Alternative für die teuren Bohnen aus der Rösterei sind.

Aus reiner Interesse habe ich mir die Bohnen "TIZIO Caffé Espresso" vom Aldi gekauft. Was mir aber nicht ganz klar ist: Sind das wirklich Espressobohnen oder sind das einfache Kaffeebohnen mit Espresso-Geschmack? Die Verpackung verwirrt mich ein wenig, da auf der Vorderseite ganz groß "Espresso" drauf steht, auf der Seite steht "Röstkaffeemischung" und hinten steht "Geschmack: Espresso". Der Preis liegt bei 9,99€ pro Kilo. Außerdem steht drauf "Ideal für Kaffeevollautomaten".

In der Siebträgermaschine: Die Durchlaufzeit ist viel zu gering für einen einigermaßen vernünftigen Espresso, der Geschmack zum kotzen. Sehr bitter und fad.

Im Kaffeevollautomat: Intensiver Kaffee-Geschmack, schmeckt optimal wenn man keine gehobene Ansprüche hat.

Welche Bohnen könnt Ihr mir empfehlen?

Ich bin absoluter Neuling in Sachen Kaffeezubereitung mit dem Siebträger. Einen Kaffeevollautomaten konnte ich schon immer bedienen. Welch ein Wunder.

Ich bedanke ich vielmals für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?