Swingo 30 mite ?

2 Antworten

Hallo lollypop0404,

wende Dich doch zunächst einmal an Deinen Frauenarzt bzw. Deine Frauenärztin und besprich mit ihm/ihr Deine Beobachtungen. Ansonsten sind Hautärzte für Probleme rund um die Haare die Experten.

Die meisten Pillen-Präparate enthalten Östrogene und auch Gestagene. Einige Frauen berichten von Haarausfall nach Absetzen der Pille, manche auch bei Einnahme der Antibabypille. Durch die Veränderung des Hormonhaushaltes kann bei einigen Frauen Haarausfall auftreten.

Bei hormonellen Veränderungen durch Schwangerschaft, Stillen, Pille und Wechseljahre ist der Haarverlust meist nur eine vorübergehende Erscheinung. Diese Phase dauert beispielsweise nach einer Geburt 6 – 12 Monate. Pendelt sich der Hormonhaushalt wieder ein, wachsen auch die Haare wieder wie gewohnt. Diese Art des Haarverlustes nennt man „diffusen Haarausfall“: Die Haare werden überall am Kopf dünner und fallen verstärkt aus.

Unabhängig davon ob Du die Pille weiter verwendest, wechselst oder absetzt, kannst Du Folgendes machen, um Deine Haare zu unterstützen:

Auf Deine Ernährung achten - was für Deinen Körper gut ist, ist auch gut für die Haare. Besonders gut für Haare sind:

•Nüsse
•Hülsenfrüchte
•Sojaprodukte
•Eier
•Fisch
•Haferflocken

Außerdem solltest Du darauf achten, die Haare nicht im nassen Zustand zu Bürsten. Im nassen Zustand sind die Haare sehr empfindlich.

Gleich nach dem Waschen besteht eine größere Gefahr, Haare auszureißen oder zu schädigen. Warte lieber, bis die Haare beinahe trocken sind und benutze zum Entwirren die Finger oder einen grobzinkigen Kamm.

Alles Gute wünscht Dir
Anna 

vom Regaine® Team
www.regaine.de/pflichtangaben

Wenn der Haarausfall durch die Pille verursacht wird, hilft es sicher sie Abzusetzen. Der Haarausfall wird sich dann aber sicher auch nicht von einem auf den anderen Tag bessern. Habe Geduld.

Lg

HelpfulMasked

Was möchtest Du wissen?