Subwoofer vibriert - Was ist da genau los und wie kann ich Dem Abhilfe schaffen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo ChurchyPoint,

Ein Subwoofer ist ein mechanisch sehr stark belasteter Lautsprecher, der seine Resonanzfrequenz sehr tiefliegend noch unterhalb 50 Hz haben wird (geschätzt, da ich deinen Sub von Logitech nicht kenne).

Bei dieser Resonanzfrequenz hörst du in der Regel...außer dem Bass...nichts! Diese Resonanzfrequenz äußert sich nicht durch Störgeräusche, bei der Resonanzfrequenz werden Töne, die darauf treffen, nur lauter abgestrahlt.

Aber:

Es kann sich im Sub etwas gelöst haben (Kabel, die normalerweise fixiert sind, Schraubverbindungen....da ist verschiedenens möglich). Diese sich womöglich gelösten Teile haben jedoch eine andere Frequenz, die sie zum Mitschwingen anregt, das hat mit der bewegten Masse des losen Teils zu, was uns aber in die Physik führt, was nicht unbedingt sein muss ;-).

Aber auch der Sub kann beschädigt worden sein. Er wird ja durch eine Schwingspule angetrieben, die bei größeren Lautstärken sehr heiß wird. Gleichzeitig ist die mechanische Belastung sehr hoch und es kann sich jetzt  am Ende der Spule ein Wicklungsdraht aus der Verklebung lösen....und wieder hörst du bei einem bestimmten Ton und einer bestimmten Lautstärke ein Störgeräusch....immer dann, wenn dieses Drähtchen in Resonanz gerät.

Es kann sich auch eine Verklebung zwischen Membran und Sicke teilweise gelöst haben...bei einem Lautsprecherchassis kann sich sehr viel, was du auch nicht sehen kannst, da verdeckt, gelöst haben.

Du hast die Möglichkeit, den Ton, bei dem das Störgeräusch auftritt, festzustellen.

Lade diese kostenlose Tongenerator-Software herunter

http://www.heise.de/download/ttton-1111812.html

Dann konfiguriere den generator, stelle die unterste Frequenz z.B. auf 30 Hz und die Schrittweite auf 1 oder 2 und starte den Generator, aber unbedingt die Lautstärke zuerst runterdrehen und langsam erhöhen auf den Wert, der normalerweise ausreicht, um das Störgeräusch zu erzeugen.

Lasse den Frequenzbereich bis 200 Hz durchlaufen, nicht höher und beende dann den Durchlauf.

Wenn du die Frequenz aufgespürt hast, kannst du den Sub öffnen (wenn du keine Garantie mehr hast!) und den Test mit geöffnetem Gehäuse wiederholen (Lautstärke nicht zu groß einstellen, eher niedriger als beim Test). Eigentlich reicht jetzt nur der Ton, den du vorher herausgefunden hast. Und jetzt kommt dein Ohr ins Spiel, du musst durch hören versuchen einzugrenzen, was die Ursache ist.

Außerdem ist danach eine optische Kontrolle und vorsichtiges abtasten angesagt um festzustellen, ob etwas lose ist, das aber bitte bei ausgeschaltetem Sub.

Melde dich, wenn du etwas herausgefunden hast.

Grüße, Dalko

Danke für deine ausführliche Antwort dalko allerdings hätte ich eine frage da ich mich nicht so gut mit Subwoofern auskenne wie du:Wie genau funktioniert ein Subwoofer genau? Ich frage, da ich generell nichts aufschrauben möchte, bei dem ich nicht vorher weiß wie es funktioniert... hat was mit neugierig zu tun :-)

0
@ChurchyPoint

Das finde ich gut, dass du vorsichtig bist. Nach mehr als 40 Jahren Erfahrung kann ich manches nicht richtig einschätzen. Bitte mache nichts, wo vielleicht noch mehr kaputt geht.

Ein Subwoofer hat mehrere Eigenschaften, hier eine kurze Beschreibung:

  1. verwendet wird ein spezieller Tieftonlautsprecher, der konstruiert wurde, eine sehr große Menbranauslenkung machen zu können, damit er bei sehr tiefen Frequenzen einen großen Schalldruck erzeugen kann. Es wird häufig ein Membranhub von plus/minus 10mm oder sogar mehr erzielt.
  2. Ein Subwoofer strahlt nur Frequenzen vom tiefsten Bass bis etwas 150 Hz ab. Bis 150 Hz kann ein Mensch nicht orten, woher der Schall kommt, deshalb kann ein Sub auch abseits der Satelliten aufgestellt werden, und das menschliche Gehirn ordnet den Bass der Position der Satelliten zu.
  3. Im Subwoofer-Gehäuse (passive Konstruktion) war nur eine passive Frequenzweiche verbaut, deren Übergangsfrequenz festgelegt war. Da man den Bassanteil des linken und rechten Stereokanals über einen Sub abstrahlen wollte, mussten entweder 2 Bässe oder ein Bass mit 2 Schwingspulen verwendet werden.
  4. Ein aktiver Sub hat eine Endstufe mit Netzteil eingebaut, dazu eine aktive, elektronische Frequenzweiche, deren obere Grenzfrequenz stufenlos verschoben oder in Stufen geschaltet werden kann. Zur Anpassung der Phase an die Satelliten ist idealerweise eine Möglichkeit vorhanden, die Phase um 180 Grad stufenlos zu verschieben oder zwischen 0 Grad und 180 Grad zu schalten, das Audiosignal wird einfach invertiert. Ein Subsonic-Filter ist meistens auch vorhanden, manchmal auch eine Möglichkeit, den Bass anzuheben.
  5. In manchen Subs sind auch separate Endstufen für die Satelliten mit eingebaut, hierfür können aber auch die Stereoendstufen eines vorhandenen Verstärkers verwendet werden.

Wenn du also einen Sub öffnest, siehst du Verstärker-Elektronik, ein Netzteil mit Transformator und hoffentlich groß dimensionierten Elektrolytkondensatoren, die Frequenzweichen-Elektronik und noch ein bisschen Kleinkram.

Du öffnest manche Subs, indem du den Bass von vorne ausbaust oder durch den Ausbau des kompletten Elektronik-Moduls auf der Rückseite.

Kennst du jemanden, der von Elektronik etwas Ahnung hat? Wenn ja, dann würde ich mit ihm die Kiste öffnen. Vielleicht wohnst du aber in der Nähe eines Repair-Cafes, denn dort findest du 100%ig gute und kostenlose Hilfe.

http://repaircafe.org/de/

Falls das Basschassis defekt sein sollte, kann man es nur austauschen (in deiner Preisklasse). Es gibt auch sehr kostbare Subchassis, bei denen lohnt sich eine Reparatur.

Melde dich bei Fragen oder wenn du nicht weiter kommst. Du kannst mich auch persönlich über die Freundschaftsanfrage ansprechen.

0

das ist die eigenresonanz. ALLES hat seine eigene freqzenz, wenn man die trifft, dann kann man nahezu alles derbe zum  schwingen bringen. wobei das bei manchen sachen schwerer ist z.B. bei Gusseisen...

ein ehemaliger berufsschluskollege von mir hat sich (in der gießerei gelernt) ein Bassgehäuse aus Gusseisen machen lassen. DAS schwingt wirklich sehr schwer.

als Carhifi subwoofer hat das teil sogar einen doppelten effekt... es legt die karre gleich mal eben tiefer :-D

lg, Anna

Jeder Gegenstand hat eine Frequenz auf die er anspricht. Wahrscheinlich ist da ein Teil schlecht verbaut, dass dann vibriert... Du kannst da im Prinzip nichts machen. Geh zu deinem Elektrofachgeschäft und erkundige dich ob das normal ist.

LG ich hoffe ich habe dir geholfen

jo das kann ich dann mal machen auf alle fälle danke

0

Was möchtest Du wissen?