Studiengänge: Weltall?

4 Antworten

Probiers mit Luft- und Raumfahrt. Ist zwar ziemlich viel Physik, aber ist als Grundlage sicher nicht verkehrt. Und ist eigentlich an den meisten größeren Unis vertreten.

Mit dem Weltraum befassen sich ganz unromantisch und wissenschaftlich Astronomen. Und Astronomie ist ein Teilgebiet der Physik. Darauf kannst Du Dich im Physikstudium spezialisieren. "Planetenforschung" ohne umfassende Physikkenntnisse ist so sinnlos wie "Vogelforschung", "Kräuterforschung" oder "Käferforschung" ohne Biologiekenntnisse.

Wie sieht es mit Planetologe aus? Mir war schon klar, dass Physik ein wichtiger Teil des Studiums und ggf des Jobs sein wird, aber ich wollte gelegentlich nur wissen, ob es auch andere Hauptpunkte in so einem Studium gibt außer Physik.

0
@tante46

Planetologie ist wieder ein Spezialgebiet für Physiker, Astronomen, Geologen, Geophysiker und am Rande auch für Ingenieure der Luft- und Raumfahrt. Da wirst Du als Abiturient an Universitäten so wenig einen direkten Studien-Zugang finden wie z.B. bei der speziellen Maikäferforschung (für Biologen), der Bildungsökonomie (für Soziologen), der Alzheimerforschung (für Mediziner und Psychologen) oder der Brennstoffzellenforschung (für Physiker, Maschinenbauer, Chemiker, Ingenieure der Technischen Chemie, Ingenieure der Technischen Physik, Wirtschaftsingenieure und viele andere). Da hat in interdiszipinären Projekten jede wissenschaftliche Disziplin ihren speziellen fachspezifischen Beitrag einzubringen. Schulabgänger haben da absolut nichts einzubringen.

Planetologie ist in allererster Linie Physik (über alle Teilbereiche!), auf welchem Umweg auch immer.

0

Luft und Rhaumfahrttechnik hätte ich dir jetzt auch empfohlen oder halt Astrophysik ;-) Um viel Physik wirst du aber generell wohl nicht drum herumkommen.. Die Fächer haben i.d.R. keinen NC.

Danke für die Antwort! Dann muss ich wohl viel Physik pauken ;-)

0

Was möchtest Du wissen?