Stromstärke und Spannung am Audioausgang an PC

3 Antworten

Am Audioausgang am PC ohne Verstärker liegen max 0,7 Volt an, das ist für LEDs zu wenig - die brauchen je nach Farbe ca. 1-4V. Ausserdem kann ein Audioausgang keine Gleichspannung liefern, je nach Modell ist die unterste Blinkfrequenz der LEDs dann so bei rund 20 Hz - zu schnell fürs Auge. Um Schäden an den LEDs bei höheren Spannungen in Sperrrichtung zu vermeiden müsstest du noch Schutzdioden einbauen, die die Mindestspannung noch um ca 0,7 V heraufsetzen. Probier mal lieber, die LEDs am Parallelport (LPT) zu betreiben - da kannst du 8 Kanäle sehr einfach direkt ansteuern und es ist mit 5V genug Spannung vorhanden.

Das kannst du dir doch nach P = U x I ausrechnen. Die Leistung in Watt ist das Produkt aus Stromstärke und Spannung; und die Leistung [W] ergibt am Lautsprecher den Schalldruck (also die Lautstärke, nicht die Frequenz).

Die Lautstärke wird aber vom Lautsprecher manuell und nicht vom Computer reguliert, so dass ich nicht wirklich glaube, dass eine Erhöhung der Lautstärke gleichzeitig eine höhere Leistung am Verbindungskabel zur Folge hat, da doch die Signale erst im Lautsprecher verarbeitet werden. Wir reden hier von herkömlichen Lautsprechern, die an jedem Computer rumstehn und zusätlich ans Stromnetz angeschlossen werden. Trotzdem danke =)

0

Fast alle PC-Soundkarten lassen nur die Köpfhörer oder Aktivboxen anschließen, also haben ziemlich geringe Leistung (Milliwatten). Der Köpfhörer-Widerstand beträgt ca. 35 Ohm je Kanal. Die Formel hat Knowledge gegeben, daraus folgt
U=P*R^2 (R Quadrat)

http://www.metacafe.com/watch/561511/how_to_make_your_lights_sync_with_sound/

Das ist mein eigentliches Ziel, nur eben mit ein paar mehr LEDs... Möglich? Und auch dir natürlich Danke

0
@StaBa

Da hängen die LED´s aber nicht am Ausgang der Soundkarte, sondern hinte dem Verstärker der PC-Lautsprecher. So wie das aussieht ein 2.1 System, da steckt der Verstärker im Subwoofer.

0

Was möchtest Du wissen?