Stimmt es, das altes Porzellan in der Mikrowelle heißer wird, als neues?

4 Antworten

NEIN: Das hängt AUSSCHLIESSLICH mit der Glasur zusammen: Egal ob es sich um Porzellan oder Töpferware aus Ton handelt, sobald das (auch gebrannte) Material die Möglichkeit hat, Wasser aufzusaugen, wird es in der "Welle" richtig heiß, was auch zum zerstörerischen Platzen des Gefäßes führen kann." Damit möglichst VIEL tönernes Zeug gleichzeitig im Brennofen gebrannt werden kann(der Betrieb kostet viel Strom) müssen ALLE Gefäße\Geräte mindestens an der Stellfläche "roh" sein, damit sie nicht mit anderem Zeug zusammenbacken. Je länger Keramik im Haushalt benutzt wird, um so größer ist die Gefahr, dass durch Sprünge oder Abplatzungen der Glasur Wasser ins Material eindringt.

Die Aussage "Metall gehört nicht in die Mirkowelle" ist übrigens falsch. Die Mikrowelle selber besteht doch aus Metall, wieso sollte man also kein metall reintun dürfen? Wenn ich mir was in der Mikro warm mache ist zu 90% immer eine Gabel, ein Löffel oder sonstiges Besteck mit drin. Das Besteck wird auch nicht warm (außer durchs Essen). Das ist vollkommen ungefährlich. Es gibt nur eine Ausnahme, und das sind dünne Metallschichten. Tut man zb Alufolie rein, dann kann diese durch den Strom der im Metall induziert wird an den dünnen Stellen so erhitzt werden, dass es funkt. Sowas möchte man im Normalfall natürlich nicht beim Essen haben. Aber trotzdem wird davon nicht die Mikrowelle explodieren oder sowas. Es schadet nur der Alufolie... was man allerdings bedenken muss ist, dass die mirkrowellen nicht durch metall kommen. das bedeutet wenn man den kochtopf mit deckel und dem essen drin in die mikro stellt wird das essen nicht warm. Man muss eigentlich nur beachten: je dünner das metall, desto schneller erwärmt es sich. wenn man also unbedingt einen kochtopf in die mikrowelle stellen will, dann wird es sehr lange dauern bis der Topf selbst sich erwärmt. allerdings kann es sein, dass es da warm wird wo sich zwei metalle berühren zb an schrauben oder ähnlichen. dann sollte mans einfach suprobieren. topf in mikrowelle, 15 sekunden erwärmen und gucken ob ne schraube oder so wärmer geworden ist. wenn nicht oder wenn es metallgeschirr ist das durchgängig einige millimeter dick ist, kann man es ruhig in der mikrowelle benutzen

39

Das beantwortet zwar nicht meine Frage, aber ist trotzdem sehr interessant. Ich habe da etwas andere Erfahrungen mit gemacht, also mit dem Besteck. Das hat bei uns einen richtigen Knall gegeben. Erst hat es geknistert und dann geknallt. Und dann haben wir die Mikro aus Angst natürlich sofort aus der Steckdose gezogen. Das ist vorher nie passiert und danach auch nie wieder, weil wir danach nie wieder Besteck mit reingestellt haben. Aber wir haben auch eine Hochleistungsmikro aus der Gastronomie. Vielleicht lag es daran. Fakt ist, wir werden das nie wieder machen. Trotzdem vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

0

Älteres Porzellan wird in der Mikrowelle meistens heißer, da die Lasur des Geschirrs meistens schon mal mikrofeine Risse hat (z. B. durch aufeinanderstaplen, oder durch das Einsortieren in den Geschirrspüler). Durch diese feinen Risse kann Wasser in das Porzellan eindringen und sich in der Mikrowelle erwärmen. Geschirr wird in der Mikrowelle sonst nur durch das zu erwärmende Lebensmittel heiß - die Wärme überträgt sich halt. Geschirr mit Goldrand, egal ob dieser intakt ist oder nicht sollte niemals in die Mikrowelle gestellt werden, da durch die entstehende Funkenbildung die Mikrowelle beschädigt werden kann. Steingut z. B. ist aufgrund seiner sehr porösen Struktur absolut ungeeignet für die Mikrowelle. Ob ein Geschirr für die Mikrowelle geeignet ist kann man sehr einfach feststellen: Z. B. den Teller leer in die Mikrowelle geben und auf maximaler Leistung für ca. 1-2 Minuten laufen lassen. Hat der Teller Temperatur angenommen ist er NICHT Mikrowellengeeignet - hat der Teller die gleiche Temperatur, wie er reingestellt wurde kann er zum Erwärmen von Lenbensmitteln benutzt werden. Am geeignetsten ist mikrowellengeeignetes Kunstoffgeschirr (muß als solches gekennzeichnet sein), da hier die Mikrowellen am einfachsten das Lebensmittel erwärmen. Dies liegt auch mit daran, das jede Lasur von Porzellan einen Bleianteil hat, welches die Mikrowellen eben nicht so gut durchläßt. PS. Wenn man den o. g. Test mit "altem" Geschirr durchführt und der Telle bleibt kalt kann auch diese in der Mikrowelle zum erwärmen benutzt werden.

39

Das ist ausführlich. Werds mal testen. Danke.

0

Was möchtest Du wissen?