Sterben die handwerklichen Berufe aus?

10 Antworten

Ich denke das ist so, da in vielen Bundesländern die Eltern entscheiden können welche Schulform ihre Kinder besuchen. Man möchte also das beste für seine Kinder und heutzutage ist ohne Abi kaum mehr ein vernünftiger Job zu bekommen. Die Arbeit soll später ja erfüllend sein und im besten Falle sogar Spaß machen und viel Geld bringen. Wo nicht selbst entschieden werden kann werden die Kinder halt durch Nachhilfe zu besseren Leistungen gepusht.

Da also kaum noch Jugendliche den Haupt- oder Realschulabschluss machen, gibt es auch immer weniger Jugendliche die eine normale, handwerkliche Ausbildung absolvieren. Die Berufe bringen einfach selten Spaß und schon garkeine Reichtümer. Zudem ist es tatsächlich mittlerweile so, dass viele Firmen, zum Beispiel im Einzelhandel, ein Abi verlangen. Meiner Meinung nach ist das aber total lachhaft.

Mein Mann und ich haben beide handwerkliche Berufe gelernt und trotzdem, oder gerade deshalb, wird unsere Tochter bestmöglich gefördert und eine vernünftige schulische Ausbildung ist uns sehr wichtig. Über die Wahl des Kindergartens, und auch schon der Grundschule, haben wir uns viele Gedanken gemacht und das sollte man in der heutigen Zeit auch tun.

Ich wäre gerne Schneider oder Maler geworden....

leider ist die Bezahlung in diesen Jobs einfach oft so mies, dass ich da echt keinen Bock drauf hatte...

Erst wird einem 16 Jahre erzählt dass man irgendwann Geld verdienen muss und dann wird einem Geld gezahlt, dass eine Beleidigung für das Wort "Verdienst" ist, weil es einfach weniger ist als das was man tatsächlich verdient hat...

sicherlich kommt auch die Bildungskultur, sowie die Technologisierung dazu...aber ich denke die Bezahlung eines der Hautprobleme...ich denke gerade viele Studierende die dann merken wie hart umkämpft der Arbeitsmarkt ist und dass ihr Kunsthistorik studium doch nicht wie eine Bombe einschlägt...würden für ein entsprechendes Gehalt auch eine normale, handwerkliche Arbeit annehmen

Ja es ist das Problem dass viele Eltern erwarten dass ihre Kinder Studieren und in irgeneinem Büro arbeiten. Es ist schon traurig aber z.b ich lerne Konditorin arbeite mit zwei Abiturienten zusammen und wir hatten schon einige Praktikanten die ihr Studium abgebrochen haben weil es eben nichts für sie ist und wollen jetzt Konditor lernen. Es ist am schwächeln aber nicht aussterben. 

Mit welchen "normalen" Berufen hätte man in Japan eine Chance?

Hat man mit handwerklichen berufen wie Schweißer, Maurer, Tischler oder ähnlichen Berufen überhaupt den hauch einer Chance in Japan auszuwandern ? Lassen wir mal die Sprachkenntnisse beiseite mir kommt es so vor das man selbst mit Abitur kaum eine Chance hat nach Japan auszuwandern.

Ich rede hier nicht von Orten wie Tokio, Osaka oder Kyoto sondern von eher kleinen Dörfern oder kleine Städte. Ich hatte schon seid ca. 2 Jahren den Traum nach Japan auszuwandern sobald ich eine Ausbildung abgeschlossen habe aber was ich so im Internet lese, macht es ja regelrecht unmöglich für mich.

Ich habe grade mal eine Hauptschulabschluss und wollte ein handwerklichen Beruf ausüben ( Edelmetallschweißer ) In Japan sind aber eher IT oder Ingenieur Berufe gefragt, was ich wegen meinen Abschluss wohl eher nicht ausüben kann.

Gibt es mit solche Ergebnissen eine Chance nach Japan auszuwandern ?

...zur Frage

Berufe mit Tätigkeitsschwerpunkt Problemlösung?

Suche Berufe dieser art die relativ leicht erreichbar sind. Berufe bei denen nicht sehr hohe Anforderungen verlangt werden.

...zur Frage

Vom Jobcenter abmelden, wenn man Teilzeitjob hat oder machen die das? Wie bin uch da raus?

Muss man sich beim Jobcenter 'abmelden' oder wie verläuft das, nachdem man einen Job hat und nicht mehr Hilfebedürtig ist? ZB vor 2 Monaten haben wir den Arbeitsvertrag von meinem Mann abgegeben, dass er zum 1.1. Vollzeit arbeitet und kein Aushilfsjob mehr machen wird, doch ist er dann direkt raus aus dem Jc oder was muss man noch machen bzw abgeben? Bei mir wirds ya auch nicht anders sein. Werde 900€ verdienen und somit keinen Anspruch mehr auf Alg1 haben, was muss ich denn machen damit das so ist bzw 'melden' die mich ab oder muss ich da iwas machen? Möchte da nämlich raus bzw müsst ich eh , weil keiner von uns beiden mehr bedürftigt ist.

...zur Frage

Handwerkliche Arbeit bei Leistenzerrung

Hi leute ich brauch hilfe.. bin in der 9. klasse hauptschule mache bald meinen Abschluss.. ich muss ein praktikum machen will was handwerkliches finden hatte aber vor 3 monaten eine leistenzerrung und wo es besser wurde habe ich ein praktikum als kfz mechatr. gemacht aber ich hatte direkt schmerzen es sind jezt schon 3 monate vergangen die leisten tun nur ganz bissl weh...muss bald ein autsbildungsplatz finden kennt ihr Berufe die nicht so schwer sind aber dennoch handwerklich wie zb schreiner tischler

...zur Frage

Handwerkliche Berufe? Was gibts da noch so? Wegen Praktikum!

Hallo!

Ich muss von meiner Schule aus nächstes Jahr ein vierwöchiges Praktikum bei einem Handwerklichen Betrieb machen. Ich wollte hier mal fragen, ob euch noch ein paar Berufe einfallen, die ich vielleicht übersehen habe... Meine Auswahl gefällt mir nämlich nicht so gut. :D

Alle die ich kenne: Tischler, Maurer, Dachdecker, (Gold-)Schmied, Bühnenbau, Schuhmacher, Schneider, Klempner...

Mir würden Berufe, auf die man erst nicht kommt wie "Buchbinder" oderso sehr gefallen.

Danke schonmal ;)

...zur Frage

Nach der Ausbildung vom Handwerk in die Industrie?

Hallo,

ich werde voraussichtlich diesen Sommer meine Ausbildung zum Schreiner/Tischler mit der Gesellenprüfung beenden. Nun möchte ich aber diesen Beruf nicht mehr ausüben (zumindest nicht im Handwerk) sondern eher in Richtung Industrie gehen.

Jetzt meine Frage: Gibt es, abgesehen von Berufs ähnlichen Jobs wie Holzmechaniker o.Ä., Berufe in der Industrie die man auch ohne Ausbildung bzw Berufsfremder Ausbildung machen kann (z.B. Autobau, BASF, etc.)?

Danke für alle hilfreichen Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?