Stadt vs. Dorf?

3 Antworten

Lebe jetzt mein Leben lang in Hamburg, und könnte mir nicht vorstellen aufs Land zu ziehen. Zumal die Bewohner in ländlichen Gebieten meiner Meinung nach, eher spießig sind. War heute in der Lüneburger Heide mit paar Freunden zum Grillen im Auto unterwegs. Jeden den wir gefragt haben, ob sie denn ein Grillplatz kennen, haben uns blöde angeguckt und meinten, dass es sowas hier nicht gebe. Wir sollen doch lieber aus dem Auto aussteigen und spazieren gehen. Sorry, aber deswegen fahre ich nicht in die Heide. Außerdem sind die Strecken die du im ländlichen Gebiet zurücklegst viel weiter. Zum einkaufen, zur Arbeit (natürlich kann man das nicht pauschal sagen) . Aber nicht jeder ist Bauer von Beruf. Jeden Tag vom Land in die nächste Großstadt ins Büro etc. fahren geht nicht nur auf die Nerven sondern auch auf's Geld. Meiner Meinung nach ist aber das tollste in einer Großstadt wie Hamburg die große Auswahl und das Multikulti. Du siehst einfach jeden Tag was anderes und es wird nie langweilig. In einem Dorf würde ich es keine 24h aushalten (naja sagen wir ne Woche) . Aber wenn ich dort leben müsste würde ich depressiv werden. Das wär gar nichts für mich. Aber jedem das seine ;)

Ich bin auf dem Dorf großgeworden. War prima so! Jetzt lebe ich in einer Kleinstadt (sehr kleine Stadt) und würde niemals in einer Großstadt leben wollen oder können. Meine Kinder werden hier anständig und weitestgehend gefahrlos groß, ich kann mit meinem Hund binnen weniger Minuten im Wald oder auf dem Feld sein, habe gute Autobahnanbindung und trotzdem viel Ruhe.

Was möchtest Du wissen?