Spülmaschine - Zweite Reparatur wegen verschm. Wassertasche!

1 Antwort

Hallo Murkeltimo, nein, in den Geräten der meisten Hersteller (einzige Ausnahme angeblich Miele) befindet sich im Gerät auf der Gehäuseinnenwand eine Gefäß in das sich die Maschine praktisch ihren gesamten Wasservorrat für die Spülgänge rein zieht. So wird praktisch das selbe Wasser immer wieder gereinigt und wieder verwendet. So kommen die Hersteller auf die geringen Wasserverbräuche bei den Maschinen. Diese Wassertaschen sind jedoch mit Sensoren und Filtern ausgestattet, so dass wenn sich dort ein Filter zusetzt die Maschine von völlig falschen Zuständen der Wassermenge ausgeht. Die Steuerung spinnt dann absolut und nichts geht mehr. Leider ist jedoch nicht vorgesehen, dass dieser Behälter sammt Filter vom Benutzer regelmäßig gereingigt wird, sondern vom Servicetechniker ersetzt werden muss. Da die Maschine jedoch ca. 4 Jahre lang einwandfrei arbeitete und erst vor ziemlich genau einem Jahr diesen Fehler zeigte und nun schon wieder, fragen wir uns natürlich wo die Ursache für diesen Effekt liegen könnte. Sind es wirklich die Tapps? Oder liegt es am Wasser - wir hatten ungefähr in dem Zeitraum wo das erste Mal diese Wassertasche gewechselt wurde bis vor wenigen wochen, andere Wasserwerte, weil unsere Talsperre saniert wurde (Rhein-Sieg-Kreis - Wahnbachtalsperre)? Wir haben uns aber inzwischen für eine erneute Reparatur entschieden, werden künftig Pulver verwenden und nicht mehr das Automatik-Programm und den netten Rat von paggio befolgen und Zitronen in den Besteckkorb legen. Bis hier hin jedenfalls schon mal danke für die Tipps, wir sind jedoch noch an weiteren Infos und Erfahrungsberichten zu dem Thema interessiert!

Was möchtest Du wissen?