Spanisch sprechende Länder - Arbeit

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bolivien und Paraguay sind ziemlich arm, da sind auch die Verdienstmöglichkeiten eher gering. Guatemala, Mexiko und El Salvador haben sehr hohe Kriminalitätsraten, da sollte man als unbedarfter Ausländer eher nicht hingehen. Peru, Venezuela, Kuba und Argentinien sind vielleicht vom Politischen her momentan vielleicht nicht die beste Wahl. Eher stabil und wohlhabend sind traditionell Uruguay, Chile und Panama. Nicaragua hat sich nach Jahren des Bürgerkriegs wieder berappelt und gilt so bißchen als "Geheimtip", allerdings kann ich nicht sagen, wie stabil es schon ist.

Schau mal auf jeden Fall auf die Länder-Info-Seite des Auswärtigen Amtes, da kann man die aktuellen Entwicklungen bzgl. Sicherheit verfolgen: http://www.auswaertiges-amt.de/sid_20E0BF7E598605F1A444DD1E7721F427/DE/Laenderinformationen/Uebersicht_Navi.html

Ansonsten mußt Du eben sehen, für welches Land Du eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen kannst. Am einfachsten dürfte Paraguay sein, da reicht im Prinzip ein Persilschein und 5000 USD. Auf keinen Fall solltest Du ins Blaue hinein auswandern, sieh Dir Dein gewünschtes Zielland an und versuche herauszufinden, wie die Arbeitsbedingungen für Deinen Beruf sind, also Verdienst und Arbeitszeiten. In vielen Ländern wirst Du feststellen, daß die zwar gern Deutsche Wertarbeit nehmen, Dir aber nur das zahlen, was sie auch einem Einheimischen geben würden. Die Rechnung geht nicht auf! Als Angestellter erhält man oft nur den Mindestlohn und arbeitet deutlich mehr als in D (weniger Urlaub etc.).

Viel Glück bei Deinen Auswanderungsplänen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe in Costa Rica studiert. Natürlich ist die Arbeitslosigkeit dort auch sehr hoch, trotzdem denke ich, dass man dort gerade als Europäer einen guten Job finden kann. CR gilt als die Schweiz Lateinamerikas ;)

Ein paar Infos über Costa Rica findest du auch auf meinem Blog: http://costarica.manueladoerr.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Arbeitslosigkeit ist in allen genannten ländern ziemlich hoch, aber wenn du das richtige anbietest, findest du einen Job. Ich war jahrelang Deutschlehrerin in Kolumbien. Andere Berufe, die gut sind: Lehrer, Erzieher, Handwerker , Bäcker, Au pair,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin gerade für ein Semester in Chile, als Austauschstudentin. Chile ist eins der sichersten Länder Südamerikas und in diesem Vergleich auch ziemlich wohlhabend und die Arbeitslosenquote ist meines Wissens nach auch nicht zu hoch. Mit den Berufen kenn ich mich jedoch nicht wirklich aus, sorry.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?