Soll ich meinem freund von der Krankheit erzählen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Kommt darauf an, wie alt du bist. Wenn ihr jetzt schon Richtung 30 seit und man tatsächlich schon an Familienplanung denken könntet, dann sag es lieber

Das eine Frau mit Hashimoto Probleme hat schwanger zu werden wäre mir neu. Mit einer gut eingestellten Schilddrüse ist das kein Problem. Ich würde hier nicht die Pferde scheu machen und ihm nichts sagen. Es gibt mittlerweile viele Frauen, die Hashimoto haben. Wenn dies generell zu einer Sterilität führen würde, würde man schon längst versuchen ein Heilmittel zu finden.


Wenn eine Frau mit Hashimoto gut eingestellt ist mit L-Thyroxin, d. h. der TSH sollte sich um 1,0 bewegen - nicht drüber, dann kann sie ganz normal schwanger werden.

Das Umfeld sollte über die Krankheit informiert werden, damit man nicht 100 mal erklären muss, warum man z. B. kein Sushi isst.

Du bist erst siebzehn und das wird wohl nicht der letzte Freund sein, daher brauchst Du ihm gar nichts davon zu sagen. Von  Heiraten und Kinder bekommen seid ihr noch weit entfernt. 

Nach dem ich diesen Satz gelesen haben, 

 VoR einer Woche wurde bei mir hashimoto festgestellt.

war mir klar,dass Du Deinem Freund nicht alles erzählt hast. Denn dann hätte sich Deine Frage erübrigt. Anscheinend ist bei euch beiden noch kein großes Vertrauen da.

Wenn Du ihm davon berichtest wird er wohl damit überfordert sein und sich von Dir trennen, warum auch immer.

Svenjii 16.07.2017, 06:36

Ich hab es ihm bis jetzt nicht sagen können  weil er im Urlaub iSt und ich das persönlich klären wollte.

Klar mit 17 will ich kein Kind aber ich wollte trotzdem mal fragen. 

Danke für die Antwort :)

0

Natürlich solltest du es ihm sagen. Ihr seid ein Paar und solltet keine Geheimnisse voreinander haben. Wenn er dich liebt dann wird er dich unterstützen und ihr könnt gemeinsam mit dem Problem umgehen.

Svenjii 16.07.2017, 06:16

Danke :) mach ich 

1

Wenn das deine Gebärfähigkeit einschränkt und er einen Kinderwunsch hat oder noch einen entwickeln könnte sollte er unbedingt darüber informiert sein!

Überleg doch mal was besser ist. Wenn du es verheimlichst, dann musst du ein Geheimnis bewahren, das zwischen euch steht. Wenn es dann raus kommt dass du es schon lange wusstest, ist er wahrscheinlich sehr enttäuscht.

Kinder zu bekommen würde ich mir bei so einer genetischen Veranlagung ohnehin gut überlegen.

Svenjii 16.07.2017, 06:19

Ja ist besser wenn ich es sage. Warum würdest du dir das mit dem Kinder kriegen überlegen?

0
TroIIinger 16.07.2017, 06:21
@Svenjii

Hashimoto ist genetisch veranlagt. Diese fehlerhaften Gene würdest du weitergeben. Das kannst du doch nicht wollen, oder?

1
Svenjii 16.07.2017, 06:23
@TroIIinger

Aber man kann damit ja relativ gut leben. Ich bin ja auch glücklich und mein Kind könnte das auch sein 

0
TroIIinger 16.07.2017, 06:24
@Svenjii

Es gibt auch genug gesunde Kinder ohne zuhause. Es besteht kein Grund, fehlerhaftes Erbgut weiterzugeben, vor allem nicht absichtlich.

0
Svenjii 16.07.2017, 06:29
@TroIIinger

Ich würde auch kein Kind mit der Intention bekommen, einen krank Menschen zu gebären, sondern um einem Kind ein liebevolles Zuhause zu bieten und ihm ein glückliches leben zu bereiten 

0
TroIIinger 16.07.2017, 06:39
@Svenjii

Du würdest dein Kind mit dem wissen bekommen, einen kranken Menschen zu gebären. Ein liebevolles Zuhause und ein glückliches leben kannst du auch einem adoptierten Kind bieten, ohne deine genetischen Fehler weiter zu verbreiten.

Da die Evolution Individuen mit fehlerhaften Genen nicht mehr aussortiert, müssen wir Menschen das selbst in die Hand nehmen, wenn wir nicht wollen, dass künftige Generationen kränker und Kränker werden. genetische Fehler summieren sich mit der Zeit. Da bringt der Eine sein Hashimoto mit, der Andere vielleicht eine Veranlagung zu Allergien oder einen Herzfehler. Im Laufe der Generationen sammeln sich immer mehr Fehler an, wenn wir nicht selbst darauf Acht geben, was wir weiter geben.

Würde es dir nichts ausmachen, ein Teil dieser Entwicklung zu sein?

0
Svenjii 16.07.2017, 06:44
@TroIIinger

Achso, es wäre also besser Menschen wie mich "auszusortieren" so ganz nach dem Motto survival of the fittest???

Ich verstehe was du meinst, kann es gewissermaßen auch nachvollziehen aber ich bin der Meinung dass die Menschheit auch ein Problem hätte wenn alle Leute, die eine Allergie oder Schilddrüsenerkrankung haben, keine Kinder mehr kriegen. 

0
TroIIinger 16.07.2017, 09:01
@Svenjii

es wäre also besser Menschen wie mich "auszusortieren"

Nein, das halte ich für moralisch verwerflich. Ich halte es für besser an die Vernunft der Menschen zu appellieren, was (wie man an dir sieht) nur selten von Erfolg gekrönt ist.

so ganz nach dem Motto survival of the fittest???

Da dieses Prinzip eben nicht mehr funktioniert, wird man über kurz oder lang nach Lösungen suchen müssen, die Zunahme der Erbkrankheiten in den Griff zu bekommen.

Wie man aus der Zucht von Tieren weiß, werden Erbkrankheiten irgendwann zum Problem, wenn die natürliche Auslese nicht mehr funktioniert.

ich bin der Meinung dass die Menschheit auch ein Problem hätte wenn alle Leute, die eine Allergie oder Schilddrüsenerkrankung haben, keine Kinder mehr kriegen.

es ist kein leichtes Thema, aber die Gesellschaft muss sich damit auseinandersetzen, am besten bevor die Entwicklung zu einem großen Problem wird. Die Menschheit hätte nämlich auch ein Problem, wenn ein Großteil der Menschen permanent auf medizinische Versorgung angewiesen wäre.

0
CasCas96 16.07.2017, 07:34

Lass dich von dem/der nicht beeinflussen :) das ist nur quatscht. Jede Frau sollte selbst entscheiden ob sie Kinder kriegen will, Kinder adoptieren will oder es ganz lassen will. Es ist keine 100% Wahrscheinlichkeit das dein Kind diese Veranlagung mitbekommt. :)

1
TroIIinger 16.07.2017, 09:03
@CasCas96

Toll, dass du eine der größten moralischen Zwickmühlen der Zukunft nur für Quatsch hältst. Man sieht, dass du dich mit dem Thema nicht auseinandergesetzt hast..

0

Würde es nicht erzählen, sonst mag er dich nicht mehr.

Was möchtest Du wissen?