Slow-food vor - und nachteile! Hilfe!

1 Antwort

Slow-Food meint ja, qualitativ hochwertiges ( auch selbstzubereitetes) Essen.

Da gibt es nicht viele Nachteile, höchstens, dass man sich bewusst dafür entscheiden muss und lange Zubereitungszeiten in Kauf nehmen muss und dass vordergründig erst einmal die Lebensmittelkosten steigen.

Tatsächlich ist es aber so, dass, wenn man mit frischen, gesunden Zutaten kocht, man nicht unbedingt mehr Geld aufwenden muss, da man die Mahlzeiten meist besser plant und deshalb viel weniger wegwirft, als wenn man sich konventionell ernährt.

Zu den Vorteilen zählt auf jeden Fall der Genuss des Essens, die Sättigung, die länger vorhält als wenn man z.B. Fastfood isst, die Frische und Unverfälschtheit der Zutaten und dass man tatsächlich weiß, was man da isst. (Keine E´s, keine Geschmacksverstärker, keine Pestizide, keine "Füll"-Stoffe oder Konservierungsstoffe.

Ich hoffe, meine Antwort ist hilfreich für dich,

Allyathome

Was möchtest Du wissen?