Sind wir Türken auch Araber?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Türken haben ja auch noch bis vor nicht allzulanger Zeit die arabische Schrift benutzt und damit ihre Zugehörigkeit erkennbar gemacht! Atatürk hat dann erst die lateinischen Buchstaben als neue Schrift "verordnet", um die gewünschten Beziehungen zum Nachbarn Europa erkennbar zu machen.

Bis 1928 wurde die osmanische Sprache nach islamischer Tradition in der arabischen Schrift notiert. Mustafa Kemal ließ diese durch das lateinische Alphabet ersetzen, das der vokalreichen türkischen Sprache besser entsprach.

Die arabische Schrift haben Türken zusammen mit dem Islam übernommen das ändert nichts an der sache dass Türken Türken sind und keine Araber. Nichts gegen Araber aber ist nun mal so. 

0

Also erstmal systematisch vorgehen:

Araber sind semiten, sprich von Abraham und Er von Sam der von Noah u.s.w. Deswegen semitsche Völker, weil die große Abspaltung bei Sam anfing! Noah hatte viele Kinder, aber unter denen gab es den Ham und Yaffet (Japheth). Diese verteilten sich über die Jahrzehnte und die Hamiten wanderten Richtung Afrika und die von Yaffet Richting Mesopotamien..!

Natürlich wer gläubig ist, weiß das wir alle aus Adam stammen und man sagt das im Gesicht Adam's viele Facetten herschten (europäische, afrikanische, asiaten Gesichtzüge). Wer sowieso nicht glaubt, findet eine andere Logik ,) Die Turkvölker (einer der ersten Völker Öntürk's) stammen von Yaffet und waren wie die anderen asiatischen Völker "Krieger". Laut mehrere Quelle im Islam heißt es auch, das der Prophet Mohammed (s.a.v) in seinem Traum ein schwarze Schafshorde sah und eine weiße. Er interpretierte das die schwarze seine arabischen Anhänger waren und ein neues Volk dazu kommen würde die zahlreichen sind als alle vorher. Türk kommt von Tür oder Türemek, was soviel heißt wie "verschiedene, vielzahl, vermehren".

Die ersten Kontakte fingen schon damals am Altai Gebirge mit den Japaner an. Damals kämpfen alle noch für Dschingis Khan, doch die On Ok (10 Stämme) der Türken trennten sich und erschufen bis heute mehrere Großreiche (Hun, Göktürk, Uygur, Selcuk, Osmanen) und noch einige kleine. Übrigens die Hun's sind die Macar's sprich ein Volk was den Christentum übernahm und ursprünglich einer dieser Stämme war. Was heute das Land Ungarn ist und viele Lehmwörter noch zu verstehen sind. Sogar im kroatischen gibt viele Wörter die im türkischen Existieren. Und das hat nichts mit der Herrschaft der Osmanen zutun, siehe Serben und Griechen mit diesen Völker haben die Türken nichts zutun. Die nächsten Kontakte kamen mit den Persern, Araber und Armenen. Deswegen türemek, vermischen, vermehren und immer wieder sich neu erfinden. Es heißt sogar, das die ersten Reiter aus dem Altai Gebirge kommen und man streiten sich ob es die Mongolen oder die Türken waren, die das erste mal Pferde benutzen.?!

Gegen Ende des osmanischen Reiches gab es viele Aufstände. Völker die von ihrem eigenen Großreich träumten. Im Osten von Anatolien gruppierten sich viele Armenen und waren einer der ersten Terrorzellen. Sie zerstörten viele türkische und kurdische Dörfer, wärend alle Freitags in der Moschee waren. Die Rache sah leider nicht schön aus!

Die Araber haben sich auch quergestellt und kollaborieten mit den Europäer, später sah deren Abrechnung nicht gut aus, aus der Sicht der Araber. Wenn man sich die graden Linien ansieht, haben die Nordafrikaner und im Nahen Osten die Araber schlechte Karten. Nur der Türke hat sich wieder aus diesem Schlamassel befreit. Aus eigener Kraft gegen Kurden (die mit den Engländern sympatisierten), Armenen (die mit den Russen), Dazu kommen die Engländer selbst, Italiener, Araber und Griechen.

Warum der Hass jetzt? Ganz einfach, das hat nichts mit Atatürk zu tun! Mustafa Kemal Atatürk hätte ohne den Islam garnicht die Türkei heute gründen können. Soviele Hoca's in Moscheen haben den Befreiungskrieg gepredigt, türkischen Frauen haben auf Ihren Rücken Waffen geschleppt und Atatürk mobiliesierte noch mehr. Wenn Er ein ungeheuer wäre oder sonst etwas, dann wären die anatolischen Türken heut wegradiert. Ich denke das das Neid ist, deswegen machen viele Araber, arabische, kurdische Türken ihn so schlecht. Er hat jedesmal vor der Schlacht gebetet und hat den moderen Glauben praktiziert.

Damals hatte die Türkei 3 verschiedene Alphabete. arabisch, persisch und aramäisch. Es gab keine Einheit und die Zeitungen damals wurden mit verschieden Buchstaben gedruckt, der eine hatte mehr schwerpunkt persisch und der andere mehr aramäisch. Desweiteren hatten die Türken damals Ihre eigene Schrift http://benanakman.files.wordpress.com/2009/01/orkun.jpg. Diese wurde nur überarbeitet, weil andere Quellen behaupten das damals die Etrusker (ein Urvolk der Römer) Buchstaben aus Asien importierten...

Religion gehört nicht ins Staatswesen noch in die Schulen. Es musste eine Einheit gebildet werden und keine Hoca's als Lehrer. Weil dort Tarikat also ähnlich wie eine Terrorzelle junge Menschen von vielen falschen Hoca's missbraucht werden. Der Islam wurde verstaatlicht und sogar Hoca's werden ausgebildet. Atatürk hat gesehen das Religion mit alles andere gefährlich sein kann. Türkei ist Laizischtisch aber nicht so extrem wie Frankreich, aber dennoch gibt es Regeln und diese werden überarbeitet. Wie mit Kopftüchern jetzt zur Uni gehen können...

So etwas ist sehr schwer und Atatürk hat wirklich etwas gutes gemacht, aber Prediger brauchen ein Feindbild, damit seine Anhänger an Ihn glauben - nicht mal soagr an Gott!

Das Konzept der Türken geht auf und die Araber fallen auseinander. Die Staatsstreiche, die Unruhen in diesen Ländern sind nur einige anzeichen von Unzufiredenheit und viele Lügen. Araber hassen sich doch untereinander...

das wars erstmal!

Soweit ich das verstanden habe denkst du das Türken arabische Länder fertig machen wollen?!

0

Obwohl araber und Türken kurturell sich ähneln, stammen wir trotzdem nicht von den arabern ab sonder wir stammen aus Zentralasien 

Was möchtest Du wissen?