Sind reelle Bilder bei Linsen immer umgekehrt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja. Und beim Loch einer Lochkamera. Den Grund hat Patrickson schon erklärt: Licht bewegt sich geradlinig. (Die Linse dient nur dazu, ein größeres Loch, d.h. mehr Licht, und dennoch ein scharfes Bild zu erhalten, und dazu lenkt sie das Licht ein wenig von seinem geraden Weg ab. Reelle Bilder erhält man übrigens nur mit Sammellinsen, nicht mit Zerstreuungslinsen. )

was heisst "umgekehrt"?

Reelle Bilder von Linsen gelten als höhenverkehrt und seitenverkehrt.

Von der Linse aus betrachtet ist das Bild gegenüber dem Gegenstand also auf dem Kopf und spiegelverkehrt (also z.B auf einem Schirm/Leinwand).

Von der gleichen Seite aus betrachtet ist das Bild jedoch nur um 180° gedreht, aber nicht spiegelverkehrt. Das hat man z.B. bei einem Diaprojektor, wenn man das Dia in der Richtung betrachtet, in der es projiziert wird: dann muss man es beim Einreihen ins Magazin nur auf den Kopf drehen, aber nicht um die eigene Achse drehen.

Kommt draufan, wie die Linse geschliffen ist. Lichtstrahlen bewegen sich geradlinig solange sie nicht abgelenkt werden, deshalb ist bei der camera obscura oben unten und unten oben. Die Korrektur, damit das Bild wieder richtig herum ist, geschieht in Fernrohren usw. meistens durch 2 Linsen. 

prohaska2 02.07.2017, 07:46

??????????????????????????????????

0

Was möchtest Du wissen?