Sind die Triebwerke bei einer Boeing 737 Unten irgendwie abgeflacht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Einlass der Triebwerke einer Boeing 737 ist tatsächlich nicht rund, sondern am unteren Ende abgeflacht. Der Grund ist folgender: Die Boeing 737 liegt aufgrund ihrer Bauweise relativ niedrig, nicht zuletzt die Triebwerke haben einen realtiv geringen Abstand zum Boden. Das ursprüngliche Problem war, dass beim Rollen und Starten, dann wenn man Schub auf die Triebwerke gibt, kleine Steinchen und/oder Dreck ungewollt angesaugt wurde und ins Triebwerk gelangte. Die Konstrukteure wendeten also einen Trick an, flachten die Unterseite ab und zogen sie gleichzeitig ein wenig nach oben - und schon gab es keine Probleme mehr. Das Triebwerk selbst, seine Schaufeln, die weiter hinten gelegen sind, drehen selbstverständlich rund.

Hallo Flyrobbin, leider muss ich dir widersprechen. Der Triebwerkseinlauf ist nicht abgerundet, damit keine Steinchen etc. angesaugt werden. Der Grund ist ein anderer. Die 737 war ursprünglich ein Flugzeug für Turbojet-Tiebwerke (relativ kleiner Querschnitt) ausgelegt und hat deshalb ein kurzes Fahrwerk. Die aktuellen treibstoffsparenden Turbofan-Triebwerke haben einen großen Durchmesser und konnten den notwendigen Sicherheitsabwinkel (bank clearance angle) von 6-8 Grad zum Hauptfahrwerk nicht mehr einhalten. Deshalb hat man die Triebwerksgondel (nicht das Triebwerk selber) vorne am Einlauf abgeflacht. Die Triebwerke sind die gleichen wie auch an einer A320 (bspw. CFM-56).

Diese Triebwerke nennt man Fischmaul!!! Ist kein Witz!!!

ja......gelegentlich sind sie abgeflacht. immer dann wenn der pilot vergisst das fahrwerk auszufahren. :-)

nein....das täuscht nicht...die sind tatsächlich abgeflacht. dadurch tragen sie zu mehr auftrieb bei.

Völliger Quatsch, die Triebwerke haben nichts mit Auftrieb zu tun! LOL

0
@flyrobbin

da irrst du gewaltig. der ganze flugzeugkörper ist so konstruiert das er zum auftrieb beiträgt.

0

Was möchtest Du wissen?