Sind die Materialien aus einem Experimentierkasten, wie Kristalle züchten, unbegrenzt haltbar?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Von den Chemikalien, welche zum Kristallzüchten zu Hause benutzt werden, reagieren nur die Wasserglassorten (für Opale, hauptsächlich Natron-, Kali- und Lithiumwasserglas, mit Luft. Alle anderen Chemikalien geben maximal Kristallwasser ab oder nehmen Wasser aus der Luftfeuchte auf. Ein "Verfallsdatum" gibt es für Chemikalien nicht, dies betrifft im Wesentlichen die Genießbarkeit von Lebensmitteln bzw. die Keimarmut von Arzneimitteln.

Trockene Chemikalien, verschlossen aufbewahrt, halten sich tatsächlich praktisch unbegrenzt. Manche verändern aber doch einige Eigenschaften (Löslichkeit z.B.). Irgendwas Gefährliches dürfte in so einem Chemiekasten aber nicht entstanden sein. Hauptsache, es ist alles noch gekennzeichnet. Dann kannst du ja auch im Internet nachgucken

Sollten sie sein. Meistens sind es ja eh' reine chemische Substanzen. Die sind in der Regel sehr stabil.

Was möchtest Du wissen?