Sind 110dB Laut genug für eine Alarmanalge?

5 Antworten

Problem bei diesen Dezibell-Zahlen ist immer aus welcher Entfernung gemessen worden ist.

Eine Pfeife aus einer Frühstücksflockenpackung direkt im ohr erreicht über 130 Dezibell.

110 Dezibell ist laut genug. Das ganze soll ausreichend sein um dich  zu alarmieren. die Nachbarn werden sich durch die ganzen möglichen fehlalarme nur gestört fühlen.

Ok vielen Dank!

0

Es kommt auf die Entfernung an. Von ganz nahe ist es natürlich lauter als von weit weg. Aber 110dB sollten reichen. Übrigens, in Deutschland solltest du die Alarmanlage aber nicht zu lange anlassen!

unnötiger krach ! da schert sich der böse nicht drum . 

nur die fehlalarme durch streunende Katzen verärgern die nachbarn .

dann lieber nur das gebäude von außen mit 14 versteckten 800 W halogenstrahlern bestrahlen .


Scheinwerfer sind bereits montiert. Lass die Fehlalarme mal meine Sorge sein ;)

0

Dürfen Lehrer die komplette Klasse nachsitzen lassen, weil vereinzelte Personen zu laut waren [Niedersachsen]?

Guten Tag,

ich wollte heute mal nachfragen, ob ein Lehrer (in Niedersachsen) alle Schüler nachsitzen lassen darf, wenn manche zu laut waren.

Man kennt sie wahrscheinlich, fast in jeder Klasse sind immer bestimmte "Gruppen" von Leuten, die besonders laut sind. Dies ist auch bei mir der Fall. Der Klassenlehrer sagte Anfang des Jahres, dass wenn die Klasse länger als 44 Minuten und 59 Sekunden laut war, 45 Minuten an die Schulzeit dran gehängt werden. Dies war jetzt der Fall, wobei ich persönlich das ein wenig übertrieben finde, da es mit einer Stoppuhr geregelt wird, wie lange das ganze war. Nun möchte ich wissen, ob es rechtlich gesehen den Lehrern gestattet ist, die Schüler deswegen nachsitzen zu lassen. Es gibt halt aber auch wiederum keine Beweise, dass nur bestimmte Personen laut waren, auch wenn diese bereits allen Lehrern die in der Klasse unterrichten bekannt sind, ebenfalls auch allen Schülern aus der Klasse.

Ich hoffe mir kann jemand eine Antwort dazu geben.

Grüße

Luca

PS: Wenn z.B. die letzten zwei Stunden entfallen, ist es dem Lehrer theoretisch gestattet, diese Stunden als "Nachsitzstunden" zu nutzen, oder? Das möchte ich nur mal so wissen, reine Interesse.

...zur Frage

wer liest die minol wasseruhren im haus ab?

Wir haben einen ziemlich hohen wasserverbrauch laut Jahres Abrechnung, was so kaum sein kann.... jetzt ist meine frage wer den Zähler abliest? Und wie das abläuft?

...zur Frage

85 dB laut genug für einen Rauchmelder?

Mit welchem Alltagsgeräusch von der Lautstärke vergleichbar?

...zur Frage

Miete wie weit über Mietspiegel erlaubt?

Folgendes ... Wohne seit ca 15 Jahren in einer 60qm 2 Zimmer Wohnung zur Miete. Der Vermieter hat ca alle 5 Jahre die Miete erhöht so ca 20-30€. Jetzt hat er im Januar diesen Jahres ein Anwalt beauftragt, laut dem örtlichen Mietspiegel die richtige Miete auszurechnen. Der Anwalt ist so auf eine Erhöhung auf 19€ pro Monat laut Mietspiegel gekommen. Dies hat UNS dann der Anwalt mitgeteilt, da er im Sinne des Vermieters handelt. Leider hat der Anwalt ein falsches Baujahr für die Berechnung verwendet. Ich habe den Anwalt schirftlich darauf hingewiesen. Nehme ich das richtige Baujahr für das Gebäude anhand des Mietspiegels, würde ich sogar sagen ich hab die letzten Jahre sogar schon zu viel bezahlt. Jetzt hat sich der Vermieter selber nun wieder zu Wort gemeldet. Er möchte nun eine Mieterhöhung um 35€, da die letzte Mieterhöhung 2013 war.

Fassen wir zusammen, selbst ohne die geplante Mieterhöhung zum 01.06.2018 von 35€ im Monat, habe ich, wenn ich den Mietspiegel heranziehe, JETZT schon mehr bezahlt. Kommt nun diese 35€ Mieterhöhung Zustande, zahle ich definitiv mehr als wie im Mietspiegel üblich. Er begründet es mit einer top eingerichteten Küche (9 Jahre alt) und einer für sein bemessen, ruhige Lage. Ausserdem wurde das Haus von Außen letztes Jahr sarniert, neu gedämmt und verputzt. Achtung! Ihm gehört nur diese eine Wohung in dem Haus. Ich habe keine Ahnung was die anderen an Miete bezahlen, bzw teilweise sind es auch Eigentümer.

Wer kann mir da weiter helfen? Ich hab mal was gelesen er darf nicht mehr als 20% über Mietspiegel verlangen? Ich will einfach nicht zuviel bezahlen.

...zur Frage

Rauchmelder vernetzen?

Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen.

Ich lebe in Baden-Württemberg und laut Gesetz muss man bis Ende des Jahres Rauchmelder bei Mietern einbauen, sonst endet die Frist zur Nachrüstung.

Nun meine Frage:

Müssen laut Gesetzgeber die Rauchmelder in einem Haus oder Wohnung miteinander vernetzt sein? Also wenn im Keller ein Rauchmelder alarmschlägt hört man ihn im 1.OG sehr wahrscheinlich nicht. Muss man die Rauchmelder vernetzen oder besteht keine gesetzliche Verpflichtung?

Vielen Dank für die Antworten.

...zur Frage

Wie laut darf ein Auto maximal im Standgeräusch sein - Nachbar sein Porsche hat 103 db eingetragen- was kann ich dagegen tun?

Hallo zusammen. Habe folgende Situation: Ich wohne mit meinen 2 Kindern (bald 3 Kinder) in einem reinen Wohngebiet. Nebenan in einem ca. 100 m diagonal zu unserer Wohnung entfernten Haus wohnt ein Porsche Fahrer, der tatsächlich einen Porsche mit 103 db Standgeräusch in seinen Papieren eingetragen hat und somit auch laut Zulassungsstelle damit so unterwegs sein darf. Jedes Mal wenn der Depp gegen 23 Uhr unterhalb unserer Wohnung ( vermutlich voll und ganz absichtlich) parkt, wird meine 2 jährige Tochter wach. Ich bitte um Lösungsvorschläge (außer umziehen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?