Sich Selbstständig machen im Bereich Suttleservice (Flughafentransfer)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde euch empfehlen, als erstes das Konzept einmal selber zu durchdenken. Dann fallen euch bestimmt einige Punkte ein, die in der Frage und den bisherigen Antworten nicht wirklich deutlich gemacht wurden. Das Auto, die Versicherung und der Führerschein sind ja nur eine Seite der Medaille. Die andere ist die (große) Herausforderung, an Kunden zu kommen. Dazu müsst ihr euch gut ansehen, welche Anbieter es jetzt schon in eurer Region gibt, die Flughafentransfers anbieten. Warum seid ihr besser bzw. warum sollte ein Kunde bei euch buchen und nicht bei den etablierten Anbietern, die er schon kennt? Shuttleanbieter, die ich kenne, bieten z.B. oft auch einen regelmäßigen Fahrplandienst an. Hier habt ihr also fixe Kosten, ohne dass unbedingt Fahrgäste damit verbunden sind, bis sich das ganze herumgesprochen hat.

Als zweiten Schritt würde ich einen Besuch bei einem Existenzgründerberater empfehlen. Die gibt es z.B. bei den IHKs, die Beratung ist kostenlos. Auch bei diesen Gesprächen werden euch sicher noch einige Punkte klar, die ihr berücksichtigen müsst.

Als dritte Variante gibt es auch die Möglichkeit, einen etablierten Service zu übernehmen, da immer wieder auch Shuttleanbieter zum Verkauf stehen, z.B. hier http://www.firmundo.de/firmen/17416-Sehr+erfolgr+Unternehmen+%28Dienstl%29+in+Goslar+zu+verkaufen Auf der einen Seite muss man dazu den Kaufpreis investieren, auf der anderen hat man schon bestehende Kunden und Routen und kann viel besser kalkulieren, wie das Geschäft weiter geht.

Hoffe dass diese Antwort hilft, viel Erfolg!

Dazu gibt es von den Städten und Gemeinden haufenweise Informationen und Seminare. Z.B. bei der IHK. Einfach mal anrufen und nachfragen.

Wer sich selbständig machen will, der sollte ein eigenes Konzept haben.

Dazu gehört unter anderem auch, daß er nicht andere Leute vorschickt, die sich für ihn schlau machen.

ja, so gar keine kosten, außer die, die er generiert

er braucht gewerbeschein, 30€, und personenbeförderungsschein, keine ahnung, was der kostet

dann kann er das machen. dann hat er an kosten nur auto, sprit,. werbung

steuern muss er natürlich zahlen

was soll er groß an kosten haben, das auto und die werbung die er macht

Du weißt wohl nicht, wieviel eine zwingend vorgeschriebene Insassenversicherung kostet....

Und die Werkstattkosten ?

Er sollte sich vorher bei der IHK beraten lassen^^

0
@Fritzhund2

die sind im auto

im endeffekt hat er trotzdem nur die autokosten, ja ok, insassen dann von mir aus noch

kann man ja fragen, was sie kostet

0

Personenbeförderungsschein hat er er hat auch Taxi-/Mietwagen gefahren. Was ist den mit Versicherung usw.

0
@cenkom

weiß ich doch nicht, was du an krankenkasse bezahlst, steuern nach gewinn

0

Was möchtest Du wissen?