sich selbst im traum beobachten

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Perspektivenwechsel in Träumen sind völlig normal. Kein Grund zu irgendwelcher Beunruhigung. Und, falls Du das denken solltest: auch kein Zeichen von Persönlichkeitsspaltung usw.

Gruß, earnest

Danke für den * !

0

Ich kann dir sagen das ich meistens das gleiche träume. Ich sehe mich selber wie ich Dinge tue wie ich jemanden umarme und ich spüre das auch. Oder wenn ich falle dann merke ich das auch und erschrecke mich sogar vor dem Aufprall. Das ist mir wirklich manchmal unheimlich weil ich Angst habe diese Dinge passieren in Wirklichkeit. Manchmal sind es nämlich nicht wirklich die angenehmen Dinge... ich weiß nicht was genau es ist... vielleicht eine besondere Art von träumen...

Genau erklären kann ich es dir nicht aber du sollst wissen das ich auch manchmal diese Träume habe.

danke für die Antwort.

0

Gruselig wäre es wenn du genau das träumst das dir am nächsten tag passiert :< ist mir schon einige male passiert dann hat man richtig angst schlafen zu gehen Dx

die beobachter perspektive in einem traum ist aber meist iwie cooldann sieht man ja nicht nur sein augenfeld sondern darüberhinaus was aber auch etwas komisch wirkt c:

das du bei einem traum das spürst was dir wiederfährt ist klar, auch wenn es in der beobachterperspektive ist, schließlich ist es ja dein traum.

creepy wirds wenn du schmerzen oder so hast

ich hatte mal so nen doofen traum wo mich vamps durch ne bibliothek gejagt haben und eine sah meiner besten freunden ähnlich, aber die war das nicht und sie hat mich gebissen. das hat sich iwie.. naja kein wirklicher schmerz aber ein lechtes stechen und iwie schleimig xD als wenn wasser drauf gekippt wäre und als ich aufgewacht bin war die stelle taub '-'

fazit: sollche träume sind "normal" voallem wenn man schon älter ist soll man sich glücklich schätzen träumen zu können da es immer seltener wird mit dem alter :< aber sie sind auch was besonnderes c:

Was möchtest Du wissen?