Semiotisches Dreieck einfach erklärt?

Dreieck - (Schule, deutsch, Universität)

3 Antworten

Wenn du ein Symbol siehst, z.B. das "Sackgasse" Symbol auf der Straße, dann weckt dieses Symbol in deinem Kopf den Begriff "Sackgasse". Der Begriff sowie das Symbol "Sackgasse" sind beide arbiträr, das heißt sie unterliegen einer willkürlichen Konvention. Jemand, der nicht in dieses Symbol und in den Begriff "Sackgasse" eingeweiht ist, nehmen wir beispielsweise einen Waldmenschen irgendwo in Papua-Neuguinea, dann wüsste er weder, welcher Begriff mit dem Symbol in Verbindung steht (nämlich "Sackgasse"), noch wüsste er, welches Ding mit dem Begriff "Sackgasse" in Verbindung steht. Nämlich das abstrakte Konstrukt "Sackgasse", das auf den entsprechenden Straßen der Welt durch die konkreten Sackgassen in der außersprachlichen Wirklichkeit realisiert wird. Das Symbol steht zwar für das Ding, aber wir nehmen immer den Umweg über die Sprache bzw. den Begriff, in unseren Köpfen taucht immer erst der Begriff "Sackgasse" auf, bevor wir verstehen, was das Symbol uns sagt.
Hoffe ich konnte dir helfen:-)

Das semiotische Dreieck ist ein einfaches linguistisches Instrument, das die Beziehungen zwischen 1) Denken 2) Sprache und 3) der Welt der Dinge ("Wirklichkeit") aufzeigt.

1. Wir denken an einen Baum, haben also eine Vorstellung von einem Baum. 2. Für diese Vorstellung verwenden wir sprachlich eine Zeichenkette, das Wort "Baum". 3. Das Wort "Baum" aber bezieht sich auf ein "Ding" der Wirklichkeit, den konkreten Baum beispielsweise, den wir in einem Park sehen.

Salopp gesagt, ist dieses Dreieck die Erklärung, die Basis aller Konzepte.

"Quasi der Blueprint"

So verstehe ich das zumindest. :)

Gedankliches Wissen funktioniert nämlich genau so, wie mit dem Dreieck beschrieben.

Was möchtest Du wissen?