Schutzpanzer loswerden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lass Freundlichkeiten an dich ran, sag dir immer wieder, dass du es verdient hast, wenn etwas Gutes geschieht. Denn nicht jeder, der was von dir will, will auch was Schlechtes.

Das klingt schwer, was Anfangs vielleicht auch so ist. Aber wenn  du irgendwann merkst, dass es auch manche Leute gut mit dir meinen, löst sich dieser Panzer bald von selbst.

Na, du scheinst wie ein Igel zu sein, der andauernd im Versteck ist. 

Ich würde mehr Licht an mich heranlassen, Freundlichkeiten erwidern, Schritt für Schritt aus der inneren Einsamkeit herauskommen - mal etwas anderes und ganz neues machen.

Danke für das Sternchen. =)

Kommentar von Panthaura
13.10.2016, 17:47

Irgendwem muss ichs ja geben und deine Antwort hatte noch am meisten praktischen Wert. Theorie und Psychotherapie bewirken bei mir leider nicht viel... eigentlich wirkt bei mir garnichts. lol 

0

Um Freundschaften aufzubauen, muss man sich öffnen.

Wenn man sich öffnet, macht man sich verletzlich. Davor scheinst du unterbewusst sowie evtl. bewusst Angst zu haben. Daran führt allerdings kein Weg vorbei, wenn du aus der Einsamkeit heraus möchtest. 

Der Ursprung liegt vermutlich in deiner Kindheit, oftmals werden von dort aus potentielle Bindungsängste hervorgerufen. 

Du solltest dich aktiv mit dir selbst und den Gründen für deine "Stacheln" auseinandersetzen. Bei tiefsitzenden "Wunden" am besten mithilfe eines guten Therapeuten (wird u.U. nicht der erste, bei dem du landest, gleich gut sein.)

Erzwingen solltest du nichts im Sinne von sich selbst verstellen. Aber versuchen, dir selbst einen Ruck zu geben und das Risiko einzugehen, anderen zu vertrauen, solltest du dennoch. 

Viel Erfolg dabei! :)

Was möchtest Du wissen?