Schneller umknicken wegen Ballett?

1 Antwort

Hallo,

nein, vom Ballett-Training kommt das sicher nicht, eher davon, dass du jetzt nicht mehr so viel trainierst. Ballett stärkt die Muskeln und Sehnen, weshalb du dadurch weniger umknickst.

Dein Problem ist das, was der Mediziner "Hypermobilität", also  Überbeweglichkeit nennt. Wenn du mit dem Dehnen - Spagat, Beinführung, etc. - nie Probleme hattest und das auch jetzt ohne aufzuwärmen kannst, wird dir jeder Arzt diese Diagnose stellen. Ich weiß, wovon ich rede, da ich das auch habe! Unsere Bänder und Sehnen sind besonders leicht dehnbar, was zum Tanzen wunderbar, sonst aber eher hinderlich ist. Auch die Bänder in unseren Füßen sind viel zu locker und dehnbar, weshalb wir, wenn die Muskulatur nicht (mehr) stark genug ist, sehr leicht umknicken. 

Es ist ganz wichtig, die Fußmuskulatur, aber auch die Rücken- und Bauchmuskulatur, sowie die Muskeln, die die Halswirbelsäule versorgen, gut zu trainieren, um keine Schmerzen und noch Schlimmeres zu bekommen. 

Solltest du nach einem Umknicken einmal an der Stelle ein Hämatom, also einen Bluterguss bekommen, geh bitte sofort zum Arzt, denn nur er kann feststellen, ob das Band nun stark überdehnt oder schon eingerissen ist. 

Gegen diese Hypermobilität kann man nichts tun und sie hat auch keine äußeren Ursachen, sondern ist angeboren. Du musst dich also damit arrangieren und darauf achten, dass deine Muskeln immer gut trainiert sind. 

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen und wünsche dir alles Gute. Wenn du noch weitere Fragen dazu hast, kannst du mir gerne jederzeit schreiben. 

Liebe Grüße!

Woher ich das weiß:Beruf – 26 Jahre Profi-Tänzerin, Dipl. Tanzpädagogin, Choreographin

Was möchtest Du wissen?