Schlaf aufteilen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die abfolge der schlafphasen (einschlafphase, leichtschlafphase, tiefschlafphase, REM, etc..) wird als schlafzyklus bezeichnet. ein vollständiger schlafzyklus dauert etwa 90 minuten und wird im falle eines ungestörten nachtschlafes insgesamt durchschnittlich fünf mal durchlaufen, entsprechend einem durchschnittlichen schlafbedarf von etwa 8 stunden pro nacht. bei durchschnittlich 4 stunden schlaf fehlen dir einige dieser zyklen und es kann nicht unbedingt von einem erholsamen schlaf gesprochen werden. versuche doch lieber, etwas früher ins bett zu gehen und wenigstens 6 stunden zu schlafen.

Hallo, tja wenn Du um 1 ins Bett gehst, wirst Du dich ja warscheinlich vor der Arbeit noch frisch machen, Frühstücken und zur Arbeit fahren. Da wirst Du wahrscheinlich noch weniger als 4 Std. Schlaf bekommen. Jetzt mal im Ernst, geh mal ein paar Tage um 5 Uhr arbeiten, da wirst Du am Abend schon müde sein und früher ins Bett gehen. Falls gegen Mittag Feierabend ist, würde ich nach der Arbeit wenn möglich 2 Stündchen schlafen und dann Abends vielleicht doch kurz nach 22 Uhr +/- ins Bett gehen. Dein Körper braucht eine gewisse Zeit um sich daran zu gewöhnen. Habe früher auch mal als Bäcker gearbeitet und am Anfang oft verschlafen, weil ich mich nicht daran gehalten habe, "früh" ins Bett zu gehen. Wenn der Körper nicht genug Schlaf bekommt, wird er sich später dafür rächen.

Viel Erfolg mfG marathoni00

das geht auf dauer bestimmt nicht gut. versuch lieber deinen rhytmus umzustellen

nach einer gewissen Zeit wird sich dein Schlafrhythmus umstellen.

Gesund ist Schlaf aufteilen bestimmt nicht aber wenn man solch eine Arbeit hat geht das nicht anders.

Was möchtest Du wissen?