Schimmel an der wand...

13 Antworten

Mit Hygrosan bekommst du die Fläche wieder trocken, den Schimmel natürlich zuvor abmachen. Wir haben es damals direkt beim Hersteller gekauft ( http://www.hygrosan.de ), weiß daher nicht ob du das auch im Baumarkt bekommst.

Heute auf SWR1 gehört:
- wenn der Schimmel nicht größer als 1 Quadratmeter ist, mit 80 prozentiger Essiglösung und einem Tuch von Fensterrahmen und Tapete abwischen (auf keinen Fall abbürsten, weil man damit die Sporen verteilt). Dabei unbedingt einen Mundschutz tragen.
- Falls der Befall umfangreicher oder älteren Datums ist, lautete die Empfehlung, nicht selbst daran herumzudoktorn, sondern einen Fachmann mit der Entfernung zu beauftragen.

wo bekomme ich denn ne 80%tige essenz her?

0
@urlauber

Nicht 80%ige Essenz, sondern 80%ige Lösung. Also reinen Essig nehmen und 4 Teile Essig mit 1 Teil Wasser verdünnen.

0

Der Schimmel bildet sich höchstwahrscheinlich dadurch, dass der Schornstein bei angeschlossener Gasheizung versottet, d.h. es bildet sich auf Grund der geringen Abgastemperatur im Schornstein Kondenswasser, welches durch das Mauerwerk dringt und Schimmel verursacht. Bei Umstellung auf Gas oder Öl werden heutzutage die Schornsteine meistens verrohrt (Edelstahlrohr mit Kondenswasser-Auffangschale oder Abflussröhrchen).Die Feuchtigkeit wird wohl bleiben, auch wenn man oberflächlich den Schimmel bekämpft.

Kann man auch verrohren wenn man einen schiefen Schornstein hat?

0

es kommt darauf an wie weit der schimmel schon vorgedrungen ist. wenn er nich nicht so weit ist: tapete ab, und neue drauf, wenn er schon weit ist gibt es eigendlich keine hoffnung, alle mittel entfernen den schimmel nur oberflächlich... schimmel entsteht wenn die luft feucht ist (dh. entweder man lüftet zu viel oder zu wenig) und wenn die stelle kalt ist, denn feuchtigkeit geht immer zur kältesten stelle. so entsteht dann letzendlich schimmel.

Wenn es nur kleinere Flächen sind, dann erstmal mit Schimmelspray behandeln (ist meist eine chlorreiche Substanz), gibt es in jeder Drogerie. Die dortige Gebrauchsanweisung genau beachten, hilft zumindest zeitweilig. Ansonsten die Lüftungsgewohnheiten überdenken/beachten und versuchen der Ursache auf den Grund zu gehen.

Was möchtest Du wissen?