Satelitenempfang

4 Antworten

richte die Schüssel grob in die Richtung wohin andere zeigen.Vertikal und horizontal.Die Feineinstellung geht mit einem Satelitenfinder, den es für ein paar Euro im Baumarkt gibt. Am Besten man ist zu zweit.

Ich gehe mal davon aus, daß Du Dir auch ein Receiver zugelegt hast. Ansonsten müsstest Du Dir erst einmal überlegen welchen Satelliten Du ansteuern willst. Für deutsche Sender wäre Astra 19,2° der Richtige. (Damit empfängst Du auch genügend ausländische Sender) Drehe die Schüssel nach Süden Und stelle die Vertikale auf 30°. Kaufe Dir einen Sat-Finder und nehme die Feinjustage vor. Ich sage Dir gleich, das ist Millimeterarbeit. Die Sicht zum Satelliten muß frei sein, also kein Baum oder Haus usw. darf direkt vor der Schüssel stehen. Eine Faustregel besagt, das auf einem Meter das Hindernis 50cm hoch sein darf. Also wenn in 10 Metern ein Hindernis ist, darf dieses 5 Meter hoch sein, um den Empfang nicht zu stören. Viel Erfolg!

da mußt du jemanden dabei haben. allein geht es fast nicht. wenn du ein bild hast dann drehe die schüssel in der horizontalen stellung von oben nach unten, und in der vertikalen genauso. man sieht dann im tv ob das bild schlechter oder besser wird.

Die Astra Satelliten strahlen richtungsmäßig aus 19,2 Grad Ost, d.h. ungefähr von da, wo kurz vor zwölf Uhr die Sonne steht. In Südtirol muss die Vorwärtsneigung steiler sein als in Deutschland, wo sie um 34 Grad beträgt. Bis jetzt habe ich alle Schüsseln auch ohne dieses Wissen ausrichten können. Du musst nur sehr langsame Bewegungen ausführen und wie in einem Raster vorgehen. Es kann gut sein, dass Du zuerst die Hotbirds erwischst, dann liegt Astra in derselben Neigung eine gute LNB-Breite daneben.

Zum optimalen Ausrichten der Schüssel gibt es SAT-Finder für weniger als 10 Euro.

Was möchtest Du wissen?