Rotaugen / Federn im Gartenteich sterben. Goldfische nicht. Ursache?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin.

Das sind und werden auch niemals Teichfische. Mein Vater hat das zu Lebzeiten auch immer wieder versucht mit Plötzen, aber mehr als kurzzeitig war da nichts zu machen. Karausche und Schleie dagegen...ohne Probleme.

Vielleicht zu wenig Sauerstoff? Wäre für mich die plausibelste Erklärung. Oder zumindest eine mögliche Ursache.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

der weiße Belag deutet sehr auf einen Pilzbefall hin. Ich hatte das auch schon einmal das alle kleinen Fische Pilzbefall hatten und starben. Den großen Goldfischen aber passierte gar nichts. Ein Koi Heilpraktiker sagte mir vor einiger Zeit, daß die großen Fische meist an Sauerstoffmangel sterben, die kleinen aber an Nitrit, Nitrat oder Ammoniakvergiftungen. Mein Rat: Für ausreichende Belüftung sorgen und mit Teststreifen regelmäßig die Nitrit und Nitratewerte messen. Auch wenn das Wasser klar ist können Giftstoffe enthalten sein..

M.f.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?