Riesen Lücke im Lebenslauf wegen Drogensucht, wie rechtfertigen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Merve,

ich sehe bei deiner Frage sofort auch das Positive:
1) du hast die Drogensucht überwunden
2) du arbeitest zur Zeit

Da so große Lücken im Lebenslauf wie bei dir grundsätzlich schwierig sind, muss nun die Bewerbung doppelt und dreifach gut sein, um damit Erfolg zu haben. Und das ist eine machbare Herausforderung.

Auch wenn es immer wieder Leute gibt, die Lügen für eine sinnvolle Variante halten, so kann ich davon erfahrungsgemäß nur abraten, denn spätestens beim Bewerbungsgespräch verhaspelt sich der Bewerber und ist damit raus.

Auch in deinem Fall rate ich zu Ehrlichkeit mit einer guten Erklärung. Drogensucht (=Privatsache) ist eine Krankheit. So könntest du im Lebenslauf diesen Lebensabschnitt als "Auszeit aus gesundheitlichen Gründen, inzwischen vollständige Genesung und Einsatzbereitschaft" auflisten. (Damit erklärt sich die Lücke aber auch die zwei abgebrochenen Ausbildungen während der Zeit)

Im Anschreiben machst du Werbung in eigener Sache, da erwähnst und rechtfertigst und erklärst du gar nichts, denn sonst lenkst du den Leser unnötig auf eine Schwäche, womit man ja keine Werbung machen kann. Du machst hier Werung für dich! In ein Anschreiben gehört immer ein kurzes persönliches Profil:
wenn du irgendwelche Kenntnisse erworben hast, die für die geplante Ausbildung Pluspunkte bringen können, so erwähne diese, genau so auch deine "Softskills", sprich persönliche Fähigkeiten. In deinem Fall wäre es sicher, dass du eine schwierige Lebenssituation erfolgreich gemeistert hast, also Durchhaltevermögen bewiesen hast. Evtl. bist du auch ein empathischer Mensch, der sich schnell in andere Personen hineinversetzen kann... überlege mal, was du da "Positives" zu bieten hast. [befrage auch mal Freunde dazu, denn man selber ist sich dessden oft nicht bewusst]
Dann musst du natürlich noch den Bezug zum umworbenen Unternehmen herstellen und deine Motivation nachvollziehbar erläutern.

Bevor du überhaupt mit der Bewerbung beginnst..schreibe erst mal alle positiven deiner Eigenschaften sowie Kenntnisse auf, dann fällt es leichter, sich auf seine Stärken zu konzentrieren und dann fällt es auch leichter ein positives, neugierig machendes und authentisches Anschreiben zu verfassen.

Gut ist übrigens auch, dass du dich aus einer aktuellen Beschäftigung heraus bewirbst, bleib da unbedingt bei, bis du was anderes gefunden hast, denn wenn jetzt noch einmal Lücken/ Arbeitslosigkeit hinzu kommt, wird es richtig schwierig... wer soll dir dann die Einsatzbereitschaft und Überwindung der Krankheit glauben...

Hier kannst du auch noch jede Menge Tipps rund ums Bewerben nachlesen:

http://karrierebibel.de/luecken-im-lebenslauf/

Ich wünsch dir viel Erfolg!

LG rotreginak

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Merveee92 30.11.2015, 02:11

Hallo Rotreginak,

ich hab mir dein Rat zur Herzen genommen und es Umgesetzt. Es hat mir sehr geholfen, hab auch ein Vorstellungsgespräch Termin bekommen. :) :)

vielen vielen Dank für dein ausführlichen Tipp, Gott segne dich!

Lg Merve :)

0
rotreginak02 30.11.2015, 11:09
@Merveee92

Dass es so schnell mit dem Vorstellungsgespräch klappt, hätte ich nicht unbedingt erwartet und ich kann dir sagen, dass mich das unglaublich freut!! Toll. Ich drücke dir für alles Weitere ebenfalls die Daumen, bist auf nem guten Weg: bleib dran und viel Kraft für alles! LG Regina

0

Wenn du zwei Ausbildungsstellen hattest, dann hast du doch trotzdem etwas gemacht. Was waren das denn für Ausbildungen und wie lange hast du jeweils durchgehalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Merveee92 30.11.2015, 02:03

Ich hab sie leider verloren d.h nicht abgeschlossen...

0

Was möchtest Du wissen?