Rezept für schlesische, deftige Hefeklöße gesucht

4 Antworten

Hefeklöße mein Leibgericht!

Halb Schwein und halb Rind als Schmorbraten gemacht, trockenes Sauerkraut dazu, Sahnesoße und die frischen Hefeklöße - ein Gedicht!

Ist ein Rezept für Kenner:

die Schmorbraten: Fleisch anbraten, Zwiebeln dazu und ebenso Farbe bekommen lassen, Wasser dazu und etwas Suppengrün, also Wurzelgemüse ohne Petersilie und Lauch, 1,5 Pächen Maggi Bratensaft (Würfel)

Sauerkraut: erst mal anbraten mit Zwiebeln, darf ruhig und soll auch etwas gebräunt sein, dann ganz normal nur ab und zu umwälzen und ziehen lassen

die Hefeklöße: nach ganz normalen Rezept zubereiten (ich bin zu faul und hole mir gleich fertige aus dem Tiefkühlregal im Beutel :) ) also zum garen, Topf mit Wasser aufsetzen, Küchentuch, daß nicht mit Weichspüler gespült wurde, also einfaches Küchen- /Geschirrtuch nehmen und über den Wassertopf spannen, dafür nehme ich einen Gummi, wie man ihn in die Jogginghose oder so nimmt, grins, passend zum Topf eine Schüssel drüber, damit die Hefeklöße einen Raum mit Dampf haben, eine Metallschüssel oder Glas ist prima, die Klöße werden nur in dem Wasserdampf gegart, geht sehr schnell

wenn die Bräten fertig sind, rausnehmen und mit dem Elektromesser in fingerdicke Scheiben schneiden, saure Sahne zur Soße und mit etwas Kartoffelmehl in kaltes Wasser einrühren und in die köchelnde Soße zum andicken geben

Schließlich kommt dann eine Schüssel mit den gegarten Klößen, (die man dann mit den Fingern in mundgerechte Stücke zerrupft, Finger abpusten nicht vergessen, denn die Klöße sind recht heiß, grins) eine Platte mit den zwei Fleischsorten in Scheiben geschnitten und ganz wichtig die Soßiere mit der leckeren sauren Sahnesoße sowie eine Schüssel mit dem Sauerkraut auf dem Tisch!

Ein wahres Sonntags- und Festessen! Guten Appetit ;)

Sorry, war vor 8 Jahren noch nicht hier, aber ich finde dieses Rezept auch im ganzen Internet nicht, also viel Vergnügen beim nachmachen und laßt es Euch allen schmecken - das ist das alte Schlesische Rezept, daß kaum einer so kennt. Ich liebe es und könnte mich reinlegen, schon allein der Kult dabei, wie man die heißen Klöße mit den Fingern zerrupft und sich immer wieder die Finger pusten muß, hehehe gehört einfach dazu, dann die geile saure Sahnesoße erst, die die Klöße ja so herrlich aufsaugen - soooo.... lecker! ;)

0

Die werden bei uns schon lange so gemacht und das Rezept kommt von Opa aus Schlesien.Bei der Süßen Version kommen da dann 30 Gramm Zucker und ein Ei rein.

für 4 Personen :

1Würfel frische Hefe

ca 250 ml Milch

500 gr Mehl

1TL Zucker Zucker

1/2 TL Salz

50 g zerlassene Butter (flüssig)

Hefe in lauwarmer (max .40°C)Milch mit dem Zucker auflösen und mit dem Mehl und den anderen Zutaten vermengen. Mindestens 10minuten kneten . In einer größeren Schüssel,mit einem Tuch abgedekt an einem warmen zugfreien ort gehen lassen. Wenn der Teig sich verdoppelt hat , ihn nochmal kurz knetenund aus dem Teig Klöße(6-7cm durchmesser) formen, Die Klöse auf einer bemehlten Fläche abgedeckt noch einmal gehen lassen.

Einen möglichst großen Topf zur knapp bis zur Hälfte mit Wasser füllen und über den Topf ein Küchentuch oder ähnliches spannen, Klöße darauf legen,(platz zwischen den Klößen lassen die wachsen noch) mit einer Schüssel zudecken und über dem kochenden Wasser 10 - 15 Minuten garen lassen.

Variation 1: Man kann die Klöße auch vor dem Dämpfen füllen mit einer Pflaume mit Zimt,oder Blaubeeren u.s.w.

Variation 2:Die gegangenen Klöße in eine mit einem Becher Sahne bedeckte große Auflauf Form setzen(auch mit Lücken)und ca25minuten bei 160°C backen

LG Sikas

Was möchtest Du wissen?