Referat über Tsunamis (kurz geschrieben) bitte

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du nur die Sätze auffüllst, wird das Ding aber etwas sehr kurz, meinst Du nicht? Hast Du denn noch Fotos oder einen Kurzfilm oder Diagramme bereit, um das Ganze etwas aufzupolstern?

1.Entstehung : Tsunamis entstehen durch Seebeben. Durch die Erschütterungen geraten die Wassermassen ins Schaukeln und bauen sich schließlich zu einer gigantischen Welle auf, die ihre verheerenden Wirkungen erst zeigt, wenn sie auf Land auftrifft.

2.Geschwindigkeit u. Größe : Tsunamiwellen können bis zu 65m hoch werden. Der Abstand von Welle zu Welle beträgt zwischen 150 und 600km; dabei bewegen sie sich mit einer Stundengeschwindigkeit von ca 90 km vorwärts.

3.Schäden : Am x.x.xxxx verwüstete ein Tsunami an der japanischen Ostküste 100.000 Häuser und tötete 27.000 Menschen. (Willst Du nicht den größten Tsunami bisher vom Jahr 2004 erwähnen? Infos findest Du reichlich im Netz.) -----> Auch die Folgen für die Überlebenden einer Tsunami-Katastrophe sind schrecklich: die Menschen müssen aus ihren meist völlig zerstörten Wohnorten evakuiert werden und verlieren ihr Heim und ihren ganzen Besitz; viele Kinder werden zu Waisen.

(Viele weitere Details über Entstehung und Form von Tsunamis findest Du auf Wiki oder auf Spezialseiten im Netz, denn das hier ist nach meinen Begriffen erst ein halbes Referat;))).

Endlich ne vernünpftige antwort...-.-

0

Ich habe ebenfalls Tsunami als Refarat und ich habe die Stichpunkte geschrieben:

~ Der Tsunami kann bis zu 35 Meter hoch werden!

~ Die häufigsten Tsunamis entstehen meist westlichen und nördlichen Rand        der pazifischen Ozean.:)

~ Wenn die Wassertiefe von z.B 4200 Metern hat, ist die Geschwindigkeit etwa 750 km/h.

Ich find die drei Punkte sind doch im endeffekt das wichtigste! Schreib doch aus diesen drei Punkten das tatsächlich wichtigste raus schmück das ein bisschen und fertig

Was passiert GENAU wenn ein Komet/Meteor/Asteroid ins Wasser trifft?

Ich muss eine GFS über das Thema Tsunami halten, und da gibts ja mehrere Möglichkeiten woraus ein Tsunami entstehen kann. Nun, jetzt bin ich gerade an dem Thema dran, das sich mit den Einschlägen von Kometen usw. beschäftigt, aber finde gar nichts drüber. Könntet ihr mir vielleicht irgendwelche Dokus, Texte oder ähnliches schicken? Also ich müsste wissen, das passiert wenn ein Komet ins Wasser geht, ob Unterdruck usw. herscht und wie dann da eine Flutwelle entsteht. o.o

Wäre sehr dankbar!

...zur Frage

Wie verhalte ich mich bei einem Tsunami richtig?

Hallo,

ich fliege gemeinsam mit meinem Freund im Oktober nach Thailand - genau dahin, wo es 2004 den Tsunami gab. Nicht, dass mich das beunruhigt oder so, schließlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass das nochmal passiert sehr gering. Aber ich frage mich: Wie sollte ich mich verhalten, wenn es doch einen Tsunami gäbe?

Ich kenne es aus den USA, wo es Tornados u.ä. gibt, dass die Menschen dort von Kleinauf das richtige Verhalten trainieren, z.B. in Schulen. Dort hat man mir immer beigebracht: bei einem Tornado möglichst viel Beton zwischen sich und den Tornado bringen, von Glas fernhalten. Meint ihr, das gilt bei einem Tsunami genauso? (Außer natürlich, dass man auch versuchen sollte, so hoch wie möglich zu kommen.)

Vielleicht gibt es hier ja den ein oder anderen Asiaten, der ein solches Training für Tsunamis mitgemacht hat, falls es dort auch soetwas gibt. ;)

Mich würde auch noch folgendes interessieren: mein Freund, der schon öfter dort war, meint, dass man, falls man gerade im Meer schwimmen ist, man auch ziemlich weit raus schwimmen kann, um über den Höhepunkt der Welle hinaus zu kommen. Ich denke aber, dass das nicht funktionieren würde, weil die welle wohl a) zu hoch ist und b) es eine Art "Rückstrom" gibt, der einen dann aufs offene Meer hinaus ziehen würde... Wie seht ihr das?

So viele Fragen, bin gespannt, ob wer helfen kann?

LG! Wiebke

...zur Frage

Warum träume ich so viel von tsunamis?

Heute nacht habe ich wieder ein mal von tsunamis geträumt. Ich träume so oft von tsunamis, dieses mal war es das ziebte/achte mal. Ich lebe am meer seit ich klein bin, habe keine angst von ihm und ganz im gegenteil liebe ich es bis zum ende und spüre eine tiefe verbindung zum meer. In denn träumen die ich hatte, gab es einmal wo ich und meine familie wegen dem tsunami gestorben sind, einmal wo ich alleine war und es gab auch träume wo freunde dabei waren. Die träume sind immer sehr komisch. Manschmal sehr kurz, manschmal sehr detailiert. Manschmal träume ich nur (oder errinere mich nur) von der welle und wie es alles erwischt aber manschmal träume alles von vor und nach der welle passiert ist, und ein erdbeben war nie im traum. Ich würde gerne wissen was diese träume zu bedeuten haben und warum ich so oft von tsunamis träume.

Danke :)

...zur Frage

Tsunami im Traum - was hat das zu bedeuten?

ich träume nicht zum ersten mal von einem Tsunami. Heute habe ich geträumt, ich sei auf den Malediven und würde am Strand liegen. Aufeinmal standen alle Menschen am Strand und beobachteten, wie eine Welle immer größer wurde. Das sah ich auch. Ich hörte, wie es bebte. Danach gab es eine Pause. Dann kam das zweite Beben und ich wusste, es gäbe keinen Ausweg mehr. Ich rannte davon und betetete, es würde uns nicht töten. Tatsächlich wurde die Welle schwächer, aber ich sah noch, wie sie eine Person erfasste, die ich aber nicht kannte.

Vor zwei Monaten träumte ich auch von einem Tsunami, aber ich starb durch die Welle und hab mich auch nicht gewehrt. Danach wurde ich wiedergeboren in dem Traum, aber als jemand anders. Trotzdem wusste ich noch, wer ich war.

Was bedeuten Tsunamis? Ich träume sonst solche Sachen nicht und wenn doch, kann ich mich daran nicht erinnern.

...zur Frage

Tsunami - Gibt es eine reale Gefahr für Thailand (Khao Lak)?

Wir planen im Dez. einen drei-wöchigen Urlaub in Khao Lak, Thailand, bekanntlich der Ort, an dem Weihnachten 2004 mind. 550 Menschen durch den Tsunami umkamen. Wir wohnen auch noch im Marriott (ehemaliges Blue Lagoon), in dem Hotel, in dem die meisten Menschen starben (das habe ich durch unglückliche Recherche rausbekommen). Wir waren schon letztes Jahr dort, aber da hat mich mein "Nichtwissen" noch etwas geschützt, auch wenn ich manchmal ein komisches Gefühl hatte. Wir reisen mit zwei Kleinkindern und ich bin einfach sehr verunsichert und überlege, die Reise zu stornieren.

Im Internet kursieren viele Vorhersagen, dass es dieses Jahr aufgrund eines Sonnensturm zum Jahresende noch schlimme Erdbeben, Erdplattenverschiebungen und Tsunamis geben wird. Zum Teil mag das ja Geschwätz sein (als Laie kann ich das nicht einschätzen), aber nun habe ich gelesen, dass der Wissenschaftler Dr. Art-ong Jumsai Na Ayudhya (immerhin schon mehrfach ausgezeichnet und Cambridgeabsolvent) im Dez. vor einem Tsunami warnt.

Das ist einer der Artikel zum Thema: http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/international-anerkannter-wissenschaftler-befuerchtet-zum-jahresende-einen-neuen-tsunami-fuer-thaila/

Nachdem ich gehört habe, dass auch das Tsunamifrühwarnsystem immer wieder wegen fehlender Batterien, Fischerbooten, die an den Bojen ankern und diese zerstören oder geklauter Kupferleitungen außer Gefecht gesetzt wird, fühle ich mich nicht sicher.

Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Thailand bzw. Khao Lak wieder von einem schweren Tsunami getroffen wird?

Sind die Frühwarnsysteme wirklich verlässlich? Ich habe gehört, dass vor dem letzten Test im Oktober erst kurz vor dem Test die Batterien erneuert wurden und das Warnsystem vorher gar nicht mehr funktionierte?

Werden denn bei einem schweren Erdbeben überhaupt noch Kommunikationsmittel wie Internet und Telefon funktionieren, um die Menschen zu benachrichtigen? Gibt es Tsunamialerts, die verlässlich sind?

Bitte kein "Blabla", sondern wirklich fundierte Meinungen / Wissen. Danke sehr.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?