Recuva Dattenrettung Dateien (Filme/Bilder) werden gefunden (wiederhergestellt), können aber nicht abgespielt werden? Weiß jemand um Rat?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Datenretterprogramm mache nichts anderes als die mit dem ehemaligen Dateinamen verknüpften Cluster einer gelöschten Datei zusammenzusuchen  und zu speichern.
Dazu muss man wissen wie  löschen  real  passiert:
Der Dateiname und die damit  verbundenen Speicherbereiche (Cluster) auf dem Datenträger werden als verfallen markiert.
Solange kein anderes Programm diese Cluster überschreibt bleiben die Daten erhalten.

Was bei Dir geschehen ist, dürfte als großes Pech  bezeichnet werden:...Die Cluster wurden  überschrieben und Recuva weiß davon  natürlich  nichts und hat einfach die überschriebenen Cluster  gespeichert wie  sie an den alten  Dateinamen  gekoppelt waren. Ergo  ist in den "wiederhergestelten" Dateien  jede menge Müll , jedoch  nicht Deine ehemaligen Urlaubsbilder.

Wenn man aus  versehen etwas definitiv löscht  (also  nicht in den Windowspapierkorb) , ist  die erste Regel: auf  keinen Fall  mehr auf den betreffenden Datenträger speichern.
Handelt es  sich um die Festplatte auf welcher Windows läuft (gewöhnlich C:, wo  auch dummerweise  der Ordner Eigene Bilder ist): !!!Knallhart sein und den Netzstecker ziehen!!!   Auf keinen Fall normal  herunterfahren, da  Windows dabei  diverse Schreibaktionen durchführt.
Anschließend von einer RettungsCD booten und  versuchen die gelöschten Daten auf der Festplatte zu finden oder die Festplatte ausbauen und an einen anderen Rechner anschließen...dito.

Gleiches  gilt auch fürs Handy (Bilder auf dem internen Speicher) Akku raus und erst wieder anschalten wenn es am Rechner hängt. Speicherkarte herausnehmen und über einen Cardreader  einlesen.

Bei  einer Speicherkarte aus der Kamera keinesfalls auf diese weiter fotografieren! 

Diese Tipps  kommen  für Dich wohl zu  spät...dann für's  nächste mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?