Rechnung vom Rettungsdienst - was machen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

In der Regel ist es immer so,das Krankentransporte Geld kosten wenn man sie ohne Ärztliche Anweisung in Anspruch nimmt,also die man selber tragen muss,so weiter gefahren wird um so teurer.Hier bei mir im Ort kostet ein Transport innerhalb des Ortes mit dem Kranken/Rettungswagen ab 30 Euro aufwärts.

Ich würde beim Roten Kreuz anrufen,fragen ob das alles so richtig ist und eine Kostenaufstellung verlangen,also eine Aufstellung wie es zu dieser Rechnungssumme kam.Kannst du das nicht komplett auf einmal zahlen,biete denen eine Ratenzahlung an. Hoffe ich konnte dir etwas helfen :-)

Da der FS selber nicht Antwortet tue ich das mal für ihn: Nein du konntest ihm nicht Helfen weil es hier nicht um Krankentransport sondern eben um den Rettungsdienst geht. Die kosten von Rettungsdienst Einsätzen und Krankentransporten sind GANZ unterschiedliche Baustellen. (Grundsätzlich kann man sagen: Wer nicht Vorsätzlich böswillig handel wird nie die kosten eines Rettungsdienst Einsatzes tragen müssen.)

0

Deine Krankenkasse wird den Beitrag wohl bezahlen. Aber für die Zukunft kannst du daraus lernen dass der Rettungsdienst KEIN kostenloses Taxi ist. Als das hast du es missbraucht denn du schilderst ja selbst dass dein Problem war das du einfach keinen Fahrer gefunden hast und nicht das du wirklich die Hilfe des Rettungsdienst gebraucht hast. Du warst zu geizig ein Taxi zu nehmen und lässt die Gemeinschaft lieber 500€ zahlen und blockierst  ein wichtiges Rettungsdienst Mittel. Ich finde es asozial. Genau deswegen haben die Jungs wahrscheinlich auch erst mal Selbstzahler eingetragen damit du siehst wie teuer so ein Spaß ist...

Noch mal deutlich: der Rettungsdienst ist ein qualifizierter Dienst der für Notfälle da ist. "ich habe niemanden der mich fahren kann" ist kein Notfall. Die Aufgabe des Rettungsdienstes ist es schon vor Ort Medizinische Maßnahmen ergreifen zu können. Wer einfach nur einsteigen und gefahren werden möchte kann ein Taxi ruffen. (und dann wundern sich alle das unser Geaundheitssystem so teuer ist)

Moment! Der Fragesteller ist eingeschränkt mobil und befand sich in einer sich verschlimmernden medizinischen Notlage. Da ist es durchaus legitim, den Rettungsdienst zu rufen! NIchts von wegen Missbrauch als Taxi

2
@DorktorNoth

Ich zitiere:" zudem stand zu dieser Zeit keiner meiner Nachbarn zur Verfügung der mich dort hin transportieren könnte." daraus habe ich geschlossen das wohl ein mitfahren beim Nachbarn möglich gewesen wäre wenn diese greifbar gewesen wären.

1
@GoimgarDE

"... und wurde in das Krankenhaus befördert wo ich angemessen genesen konnte..."

DER Satz lies mich vermuten das es zumindest schlimm genug war das der FS dort bleiben musste und das wäre nicht der Fall wenn es nicht dringend gewesen wäre! 

0
@Repwf

"DER Satz lies mich vermuten das es zumindest schlimm genug war das der
FS dort bleiben musste und das wäre nicht der Fall wenn es nicht
dringend gewesen wäre!"

Im Grunde können wir die Frage nicht ohne mehr Infos des FS klären. Aber dringend heißt halt trotzdem nicht unbedingt Notfall der einen Rettungsdienst Einsatz rechtfertigt. Bzw ist nicht jeder der Stationär aufgenommen wird ein Notfall für den Rettungsdienst.

Fakt ist nun mal das viele Leute den Rettungsdienst rufen obwohl dies nicht angebracht ist bzw den Rettungsdienst als Krankenkassen finanziertes Taxi für Fahrten ins Krankenhaus betrachten.

0

Ich würde mich an die eigene Krankenversicherung wenden, und erstmal nicht zahlen. Zumindest solange, bis das ganze geklärt ist. Wenn du erstmal gezahlt hast, ist es weitaus schwieriger hinterher das Geld zurückzubekommen.

Was möchtest Du wissen?