Real- oder Hauptschulabschluss nichts mehr wert, nur Abitur zählt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

man hört ja oft, dass ein Hauptschulabschluss garnichts wert ist und man dann dumm ist, wenn man die Hauptschule besucht hat

Nun ja, unter Anbetracht dessen, dass wir in Deutschland zum einen Schulpflicht haben und zum anderen kostenlose Schulsysteme, ist es tatsächlich nicht gerade clever, das Angebot nicht zu nutzen. Aber wenn man einen Beruf anstrebt, für den Hauptschule reicht, dann passt es ja. Jeder entscheidet ja selbst welche Ziele er im Leben hat.

Oder dass der Realschulabschluss auch nichts mehr bringt und man unbedingt Abi haben muss, um überhaupt was zu reißen..

Mit einem guten Realschulabschluss hat man schon diverse Möglichkeiten eine Berufsqualifikation zu erlangen. Aber eben nicht alle. Viele Ausbildungsplätze werden bevorzugt an Abiturienten vergeben, auch wenn laut Vorgabe IHK Mittlere Reife reicht. Aber auch mit Realschulabschluss kann man seinen Weg gehen und auch später ordentlich Geld verdienen. Hier kommt es eben darauf an, was man anstrebt und wie ehrgeizig man ist, was man daraus macht.

Es gibt einige Leute im Gymnasium, die haben weniger drauf als ein guter Hauptschüler, der sich immer Mühe gibt und auch einiges auf dem Kasten hat.

Mag ja sein und es gibt ja auch Berufwege, die dem guten Hauptschüler offen stehen. Aber eben nicht alle. Wenn er eher der handwerkliche Typ ist, kann er auch mit dem Hauptschulabschluss seinen Weg gehen und sich in seinem Bereich später entsprechend weiterbilden und weiterentwickeln. Trotzdem sind ihm gewissen Berufszweige verwehrt, da da einfach Abi die Voraussetzung ist.

warum die wahren Leute nicht belohnt werden, nur weil die Familie vielleicht weniger Geld für Bildung usw. hat

Mit Geld hat das wenig zu tun. Es gibt viele Förderprogramme und wie gesagt, der Schulbesuch (auch Gymnasium) ist in Deutschland kostenfrei für alle.

Aber bei vielen ist es echt so, dass die Eltern beide einen Job, ordentlich Geld haben und je nachdem, wo man auch wohnt, auch oft ein eigenes Haus.

Da fängt es halt schon an. Die Gutverdiener gehen trotzdem beide arbeiten, auch wenn sie Kinder haben. Während die Geringverdiener meinen, Frau kann ja Zuhause bleiben, hat ja Kinder bekommen.

Kinder aus Haushalten wo beide Eltern arbeiten und dadurch auch ein gewisses Einkommen vorhanden ist, bekommen bereits Zuhause vorgelebt, dass Leistung bezahlt wird und man dadurch ein angenehmeres Leben haben kann. Die wollen das dann später auch und streben nach Höherem.

Und die Leute aus der Hauptschule können das nicht, weil die Eltern "nicht gebildet" oder bessergesagt weniger Geld haben.

Sie können das durchaus (anstreben) und darauf hinarbeiten. Viele tund das ja auch und schaffen es. Aber dazu gehört halt Initiative und Ehrgeiz weiter zu kommen. Des weiteren gibt es diverse Förderprogramme wie "Arbeiterkind.de", etc.

Ist es echt so, dass man mit Haupt oder Real nichts mehr reißen kann, sondern nur mit Abi?

Nicht nichts, aber eben nicht das gleiche. Wobei auch das Abi alleine noch kein Garant für Erfolg ist. Es kann nur Türen öffnen - durchgehen muss man selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen du eine Große Auswahl an berufen ausüben möchtest bzw die Wahl haben Wilst mußt du leider ein Abi haben oder sogar studiert haben aber Wer studiert fängt später erst mit dem Geld Verdinen an und hat er er keine reichen Eltern brauch man eine menge Geld fürs Studium da hielft alleine Kein Abitur. 

Aber egal welchen Schuhabschluß man hat kommt es im Arbeitsleben auch oft auf andere Sachen an  zb ein Abiturent der 2 linke Hände hat ist nicht Geigent für Handwerksberufe  und der Handwerker kann sich schneller Selbständieg machen sogar schon ab bestandene Prüfung.Wärend andere erst studieren müssen und Praktikums Erlediegen müsen und erst dan zb mit 25 mit einer Ausbildung anfangen können in dem alter kan zb der Handwerke schon seinen Meistertitel machen oder sogar schon haben.und sogar schon eine firma die auch ausbilden darf wen er den Meister hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Abitur ist nicht das Garant zum Glücklichsein. Aber die heutige Gesellschaft definiert sich nun mal über die akademische Leistung - somit werden auch die bestbezahlten (Angestellten-)berufe meist an Abiturienten verteilt. Studieren ohne Abitur - ebenfalls schwer. Aber das heißt nicht, dass ein Haupt- oder Realschüler, der etwas auf dem Kasten hat, nicht durch z.B. Selbstständiges Gründen einer Firma erfolgreich sein könnte.

Allerdings kapiere ich nicht, wie man, wenn man sich ordentlich ins Zeugs legt, das Abitur nicht bestehen kann. Das Abitur ist heutzutage so einfach (habe 2015 in Bayern abgeschlossen), dass es fast schon ein Witz ist. Es gibt eben Leute, die müssen dementsprechend mehr- oder weniger dafür lernen. Aber ich behaupte, dass JEDER, der sich anstrengt, das Abi heutzutage schaffen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon richtig, nur mit ABI kommst Du zu gutbezahlten Jobs, denn schon auf der UNI werden wichtige Kontakte geknüpft, die Dir später helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir ist klar, das man für's Gymnasium in Deutschland keinen Cent zahlen muss?

Eventuell für extra Lehrmaterial aber das dürften weit unter 100€ im Jahr sein. Dann halt noch Klassenfahrten und anderer schnick-schnack aber Bildung kostet in Deutschland nix außer du gehst auf ne Privatschule. Ich kenne kaum jemand der reich ist aufm Gymmie. Eventuell liegt es daran, das die Eltern von Hauptschülern manchmal sich einen Dreck um ihre Kinder kümmern. Solche Kinder tun einem dann aber echt leid. Aber so ein Hauptschüler könnte sehr wohl auch auf eigene Initative die Schule wechseln, denn entweder die Eltern erlauben es ihm weil es ihnen egal ist, oder sie realisieren, dass sie ohne mehr zu zahlen einiges mehr an Bildung für ihr Kind bekommen können.

Solange der Schüler also selber Initative zeigt und nicht wegen privaten Problemen auf der Hauptschule ist, so ist es durchwegs möglich für ihn das Abi auch nach dem hauptschulabschluss auf eigene Initative zu machen.

Aber um das Abi zu kriegen muss man heutzutage ja nichtmal mehr aufs Gymmie. Waldorfschulen, Gesamtschulen oder weiterführende Gymnasien (Technikgymnasium etc.)  nach der Realschule sind sehr beliebt.

Mit nem Realschulabschluss kann man noch einiges meistern und gerade für Menschen mit Behinderungen etc. ist ein Hauptschulabschluss immernoch besser als kein Abschluss bzw. Sonderschule. Also hat der Hauptschulabschluss immernoch ein Wert und man brauch nicht immer einen Abschluss um Geld zu verdienen. Wenn du mit 10 Jahren die Erfindung deines Lebens machst und weisst, das du damit eine Firma gründen kannst, dann brauchste kein Abi.

Brenzlich wird es dann, wenn Gymnasiasten mehrmals Sitzenbleiben und letztendlich nichtmal den Hauptschulabschluss haben... Das war dann wirklich vergeudete Zeit und Aufwand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

" nur weil die Familie vielleicht weniger Geld für Bildung usw"

Was hat das damit zu tun, welchen Schulabschluss man letztendlich hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrWolf633
02.02.2016, 16:18

Meist trifft es doch zu...

0
Kommentar von JennyHS27
02.02.2016, 16:31

Hä warum sollten sie schlechtere Möglichkeiten haben? Was muss man denn zahlen?

1

Was möchtest Du wissen?