Raum über der Garage ausbauen und dämmen

6 Antworten

bodenbelag je nach ausführung ca 50 bis 200 euro je quadratmeter.

wandbelag je nach ausführung ca 25 bis 100 euro je quadratmeter.

dachisolierung je nach ausführung und aufwand ca 100 bis 400 euro je quadratmeter.

dachfenster je nach grösse und anzahl ca 500 bis 2000 euro zuzüglich einbau.

heizung je nachdem wieviel meter rohr verleht werden müssen 1000 bis 4000 euro.

alles in allem kannst du durchaus mit kosten von ca 4000 bis 10000 euro rechnen, wobei eine abweichung nach oben bzw. unten möglich ist.

das sind aber gepfefferte preise. holla!
da is wohl rigips, tapete und farbe schon mit drin? :D

0
@Boelller

sollte... bis auf den boden. da macht tapete keinen sinn. dafür aber laminat oder parkett. das müsste eigendlich in den preisen drin sein...

lg, anna

0

man kann nicht einfach das Dach einer Garage zum Wohnraum ausbauen! Auch keine Fenster einbauen. Dazu musst du erst mal beim Bauamt nachfragen. Machst du das ohne Genehmigung und ein Nachbar schwärzt dich an, kannst du alles wieder entfernen.

das wird hier anscheinend vergessen. Denn ich glaube NICHT, dass die Genehmigung schon vorliegt. Hier wird über ungelegte Eier geredet, wie mir scheint.

0

ja, das geht. für die wände einfach glas- oder steinwolle nehmen. beim fußboden kann man styrodur aufkleben und dann schwimmenden estrich draufmachen. styrodur ist teurer als styropor, aber stabiler.

schon mal was von Baurecht gehört?

0
@Boelller

und gibst trotzdem solche Ratschläge? Weißt du was für ein Dach die Garage hat? Vielleicht eine Holzbalkendecke, die statisch gar nicht ausgelegt ist?

0
@guterwolf

ich hab nur gesagt, dass die isolation möglich ist. natürlich muss das statisch korrekt sein! dafür die genehmigung!
und btw.: ein lagerraum wird mit höheren verkehrslasten angesetzt, als ein wohnraum!
klugscheißer :D
außerdem haben holzbaukonstruktionen einen gesamtsicherheitsbeiwert von größer 3 !

0
@Boelller

zufällig studier ich den krams, also erzähl mir nichts von baurecht!

0

Das musst du je nach Region erst mal mit einer Baugenehmigung absichern. Danach kannst du weitersehen. Nicht überall darf ein Raum über der Garage als Wohnraum ausgebaut werden.

Bei einer Grenzgarage braucht man normalerweise die Abstandsflächenübernahmeerklärung des Nachbarn! Jedenfalls in Bayern! Wenn dieser nicht bereit ist, die durch die Umnutzung aufgelösten Abstandsflächen auf sein Grundstück zu übernehmen, kannst man das Ganze normalerweise vergessen, da es vom Bauamt nicht genehmigt werden wird!

Ja, das ist auch mein Kenntnisstand. Wurde mir von dem für mich zuständigen Bauamt (mein Landkreis liegt in Bayern!) so gesagt! 

0

Was möchtest Du wissen?